SehnenscheidenentzündungFoto: Daniel Simon

Gesundheit Sehnenscheidenentzündung

Unbekannt

 1/23/2010, Lesezeit: 2 Minuten

Beim Radfahren flammt die Sehnenscheidenentzündung erneut auf. Auf dem Rennrad ist es schlimmer als auf den Cross-Rad, vermutlich durch die Sitzposition. Wie kriegt man das Problem in den Griff? Experte Dr. Merkl weiß Rat.

Frage von M. Bandorf, München: Seit zirka eineinhalb Jahren habe ich eine wiederkehrende Sehnenscheidenentzündung am linken Handgelenk – vermutlich auch durch Badminton. Vom Orthopäden bekam ich bereits einen Verband mit Salbe und eine Handschiene, was die Schmerzen zwar erträglich gemacht, aber nicht beseitigt hat. Nach fünf Tagen Radeln hintereinander flammte die Entzündung nun erneut auf, wobei es auf dem Rennrad schlimmer als auf dem Cross-Rad ist, auf dem ich aufrechter sitze. Wie kann ich das Problem endlich ganz wegbekommen?

Experten-Rat: Die Handfunktion wird von zwei Muskelgruppen am Unterarm gesteuert: Strecker außen und Beuger innen. Die Muskelgruppen sind einem Spannungsfeld ausgesetzt; über die Schulterregion stehen sie in Verbindung zu anderen Muskel- und Bindegewebsstrukturen des Körpers. Kommt es hier zu einer Dysbalance, also einem muskulären Kraftungleichgewicht, führt dies zu Überlastungen an den Umlenkpunkten – mit den typischen Beschwerden eines Tennisellenbogens oder Golferarmes. Die Sehnenansätze der Strecker beziehungsweise Beuger schmerzen und strahlen aus, sodass die Schmerzen nicht selten bis zum Handgelenk projiziert werden. Daher schmerzen beim Fahrradfahren je nach Belastungsart die vorgedehnten Muskeln – die Strecker zum Beispiel in Oberlenkerhaltung, die Beuger in Unterlenkerhaltung.

Am Fahrrad ist es wie immer hilfreich, die Position häufig zu wechseln und eventuell den Vorbau zu verkürzen. Ansonsten gilt es, die Spannungen der Muskelketten abzubauen: Trainieren Sie die Gegenspieler und bauen Sie Dysbalancen ab. Zusätzlich empfehle ich Spritzen mit Cortison, Traumeel (ein homöopathisches Komplexmittel). Als physiotherapeutische Maßnahmen bieten sich Dehnungen und Querfriktionen nach Cyriax an, das Anlegen sogenannter Kinesiotapes (elastische Bandagen), Epipoint-Bandagen oder auch Stoßwellentherapie.

  Dr. Christian Merkl führt in Regensburg eine orthopädische Praxis mit den Schwerpunkten Sportmedizin, Chirotherapie, Manuelle Medizin und Akupunktur
Dr. Christian Merkl führt in Regensburg eine orthopädische Praxis mit den Schwerpunkten Sportmedizin, Chirotherapie, Manuelle Medizin und Akupunktur