Gesundheit Blasenentzündung

Unbekannt

 · 19.09.2007

Blasenentzündung

Ich bekam vor fünf Jahren bei sommerlichen Temperaturen auf dem Rad eine erste Blasenentzündung. Seitdem habe ich trotz angemessener Kleidung weitere Blasenentzündungen bekommen – und das nur beim Radtraining. Bei anderen Sportarten wie Langlauf, Joggen oder Schwimmen nie.S. Mehli, St. Moritz, Schweiz

Es gibt beim Radfahren zwei Möglichkeiten, wie Blasenentzündungen entstehen können: Zum einen durch mechanische Einflüsse, resultierend aus falscher Sitzhöhe, Sattelneigung oder einem ungeeigneten Sattel. Dies kann zu unangenehmem Druck auf Harnröhre und Blase führen. Deren Entleerung ist schmerzhaft, gelegentlich beigemischtes Blut kommt durch die Reizung und Einengung der Harnröhre zustande. Zum anderen kann Blasenentzündung eine bakterielle Infektion der Grund sein: Die genannten Coli-Bakterien gelangen tatsächlich von außen in die Harnröhre. Sie befinden sich am Darmausgang und können durch die Bewegung beim Radfahren und den Schweiß bis zur Harnröhre wandern. Da Ihre Entzündungen immer mit dem gleichen Antibiotikum, das den Wirkstoff Cotrimoxazol enthält, behandelt wurden, ist es möglich, dass die Bakterien dagegen resistent geworden sind. Wechseln Sie bei erneuter Blasenentzündung auf ein hochwirksames Harnwegs- antibiotikum, das Sie zehn Tage lang einnehmen. Um künftige Blasenentzündungen zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, einen geeigneten Sattel in der richtigen Sitzposition zu fahren. Halten Sie Ihre Radhose, besonders deren Sitzpolster, sauber und spülen Sie durch ausreichen- des, regelmäßiges Trinken stets die Blase gut durch.