Ausprobiert: Hörgerät Phonak Ambra M H2OFoto: Herstellerfoto

Gesundheit Ausprobiert: Hörgerät Phonak Ambra M H2O

Unbekannt

 8/22/2012, Lesezeit: 1 Minute

Speziell für Sportarten, die im Freien stattfinden, hat der Schweizer Hörgeräte-Hersteller Phonak die outdoortaugliche Serie M H2O entwickelt.

Sie erfüllt den Standard IP 67 („Ingress Protection“, die Ziffern bezeichnen den Schutzgrad). Das heißt, die Hörgeräte sind weitgehend gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt. Der ambitionierte Rennrad-, MTB- und Tourenfahrer Wolfgang Struckmeier, selbst schwerhörig und von Beruf Hörgeräteakustiker, testete das Modell Ambra M H2O von Phonak auf einer Adria-Umrundung über die Strecke Venedig–Bari–Dubrovnik–Triest. Während mehrerer Wochen habe das Gerät dabei keine Ausfälle gehabt: „Seine Staubdichtigkeit hat es vor allem auf der SS61 unter Beweis gestellt, das Waschwasser ähnelte danach einer Brühe“, berichtet der Radsportler. Schweißfluss auf Tausenden von Höhenmetern habe der Hörhilfe ebenso wenig anhaben können wie ein Badetest in der Adria (Anmerkung: IP 67 bedeutet aber nicht absolute Wasserdichtigkeit!). Sicherheitsrelevant ist, „dass man den von hinten nahenden Verkehr früher hören könne – teils besser als normal Hörende“. Auch Gespräche seien möglich, Windgeräusche dabei nicht lauter als ohne Hörgerät.

PLUS funktioniert bei Regen, Schweiß und Straßenstaub; erhöht die Verkehrssicherheit durch besseres Wahrnehmen von nahenden Kraftfahrzeugen
MINUS größer und etwas sperriger als einige hoch entwickelte Indoor-Geräte

Preis zirka 1.500 Euro (je nach Modell und Dienstleistung)

Bezug/Info www.phonak.com