Abnehmen leichter ohne Kohlenhydrate?

Unbekannt

 · 30.03.2009

Abnehmen leichter ohne Kohlenhydrate?Foto: Daniel Simon

Stimmt es, dass man bei keinen oder reduzierten Kohlenhydraten zum Abendessen leichter abnimmt? Unser Experte gibt Auskunft.

Frage von B. Hallmann: Ich habe über den Winter ein paar Kilo zugenommen, die ich nachhaltig wieder loswerden will. Ich fahre etwa 5.000 Kilometer pro Jahr, meistens abends. Nun habe ich gehört, dass man, um abzunehmen, abends möglichst keine oder wenig Kohlenhydrate zu sich nehmen sollte. Stimmt das? Und wenn ja, was sollte ich dann abends nach dem Radtraining am besten essen, um meine Energiespeicher wieder aufzufüllen, aber dabei nicht zuzunehmen?

Der Expertenrat: Um abzunehmen dürfen Sie dem Körper immer nur weniger Kalorien zuführen als er tatsächlich benötigt, mindestens aber 500 Kilokalorien pro Tag. Grundsätzlich empfiehlt es sich, die Kohlenhydrataufnahme zu beschränken (“low carb”) und überwiegend Kohlenhydrate mit niedrigem bis mittlerem Glykämischen Index (GI) zu verzehren. Aber: Rund um intensive Belastungen werden auch Kohlenhydrate mit hohem GI benötigt: zirka ein Gramm Kohlenhydrat pro Kilogramm Körpergewicht und etwa 15 bis 20 Gramm Eiweiß in der ersten Stunde nach dem Training. Essen Sie zu wenig Eiweiß, laufen Abbauprozesse im Immunsystem und in der Muskulatur ab, was die Erholungsfähigkeit verschlechtert. Der Aufnahmezeitpunkt und die Kombination von Kohlenhydraten und Eiweiß können mitentscheiden über Trainingserfolg und Gewichtsreduktion: Bei Ausdauer einheiten mit geringerer bis mittlerer Intensität sollten Sie drei Stunden vor und bis zu zwei Stunden nach dem Training auf Kohlenhydrate, ob in Getränken oder festen Lebensmitteln, komplett verzichten. Gegen den Hunger empfiehlt sich ein eiweißreiches Gericht – aus Quark oder Soja, mit Fleisch, Fisch oder Ei und Gemüse oder Salat. Eiweiß macht lange satt und kann nachts die Fettverbrennung unterstützen. Der Wunsch, damit die “Energiespeicher wieder aufzufüllen” wird so allerdings nicht erfüllt. Hier muss klar zwischen Gewichtsreduktion oder Leistungsverbesserung unterschieden werden.

  Uwe Schröder ist Ernährungswissenschaftler am Institut für Sporternährung in Bad Nauheim e.V. und Lehrbeauftragter für Sporternährung an der Fachhochschule Fulda
Uwe Schröder ist Ernährungswissenschaftler am Institut für Sporternährung in Bad Nauheim e.V. und Lehrbeauftragter für Sporternährung an der Fachhochschule Fulda