SchweizTödlicher Unfall bei Jedermann-Rennen in Gippingen

Unbekannt

 · 17.06.2014

Schweiz: Tödlicher Unfall bei Jedermann-Rennen in GippingenFoto: Screenshot

Ein tödlicher Unfall hat am Wochenende zu einem Abbruch der 51. Radsporttage Gippingen geführt. Bei den Axpo Aare Rhein Classics kam es zu einem folgenschweren Sturz.

In Böttstein im Bereich der Mandacherstrasse stürzten nach Angaben des Veranstalters vier Fahrer. Davon wurden drei mit mittelschweren Verletzungen ins Spital gebracht. Ein Fahrer zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungshelikopter ins Krankenhaus geflogen werden. Dort erlag er seinen Verletzungen. Der Veranstalter brach daraufhin die folgenden Rennen ab.

Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach hat eine Untersuchung zu dem Unfall eröffnet und ein Unfallbeteiligter wurde in Untersuchungshaft genommen. Derzeit werde geprüft, ob der Rennteilnehmer den Sturz verursacht habe. Laut Aargauer Zeitung wurde gegen ihn ein "Strafverfahren wegen eventualvorsätzlicher Tötung, möglicherweise fahrlässiger Tötung sowie schwerer Körperverletzung eröffnet und beim Zwangsmassnahmengericht einen Antrag auf Untersuchungshaft für drei Monate eingereicht".

Verlagssonderveröffentlichung