Jan Ullrich: Erfolgreiches Medien-Comeback?Foto: ProSieben

Jedermann RennenJan Ullrich: Erfolgreiches Medien-Comeback?

Unbekannt

 8/22/2008, Lesezeit: 2 Minuten

Tour-Sieger Jan Ullrich ist am Donnerstag erstmals seit eineinhalb Jahren wieder im Fernsehen aufgetreten. Hat Sie der Auftritt überzeugt?

Tour-Sieger Jan Ullrich ist am Donnerstag erstmals seit eineinhalb Jahren wieder im Fernsehen aufgetreten. Zuletzt war Ullrich am 26. Februar 2007 vor die Kameras getreten. Er hatte damals zunächst in einer Pressekonferenz ohne Fragemöglichkeiten seinen Standpunkt erläutert. Anschließend war er zu Gast bei Reinhold Beckmann. Beide Auftritte wurden von Beobachtern hart kritisiert, Ullrich lehnte daraufhin alle Medienanfragen ab.

In der am 21. August ausgestrahlten Folge von "Boris Becker meets..." hatte Ullrich allerdings nichts Negatives zu erwarten. Sein Freund Boris Becker begleitete ihn beim Besuch seiner Grundschule in Rostock, fuhr mit ihm auf der Radrennbahn seines ehemaligen Jugendvereins und wurde durch sein Haus in Scherzingen geführt, wo Ullrich ihm seine Rennradsammlung zeigte. Das Thema Doping wurde nur indirekt berührt, Becker gab dabei die Richtung vor. Er bezeichnete Ullrich als vollständig rehabilitiert und sprach von einer beispiellosen Kampagne gegen Ullrich.

Wir möchten wissen, wie TOUR-Leser das Medien-Comeback empfunden haben. Endlich wieder Bilder von Deutschlands größtem Radsporttalent, eine reine Boulevard-Geschichte oder weiterhin stures Schweigen zum Doping-Thema? Wie beurteilen Sie den TV-Auftritt?

Wir freuen uns über Meinungen an: redaktion@tour-magazin.de

Sie stimmen mit Ihrer Einsendung einer Veröffentlichung Ihrer Meinung im Heft und/oder Internet mit Namensnennung zu.