12.000 Teilnehmer beim Skoda Velothon Berlin 2012

Unbekannt

 · 11.06.2012

12.000 Teilnehmer beim Skoda Velothon Berlin 2012Foto: Upsolut

Über 12.000 Jedermann-Teilnehmer und gut 220.000 Zuschauer entlang der Strecke melden die Veranstalter vom Škoda Velothon Berlin 2012. Beim Profi-Rennen gab es einen deutschen Doppelsieg.

Nachdem bei sommerlichen Bedingungen am Morgen die Jedermann-Teilnehmer am Brandenburger Tor auf die Strecke gegangen waren, startete um 13 Uhr die Elite mit 130 Fahrern am Großen Stern in das 186 Kilometer lange Garmin ProRace Berlin. Im Rennverlauf nach Brandenburg konnte sich zunächst eine zweiköpfige Spitzengruppe absetzen, die im Verlauf der acht Zielrunden durch das Zentrum Berlins gestellt wurde. So kam es zum erwarteten Massensprint. In diesem hatte André Greipel vom Lotto Belisol Team am Ende die schnellsten Beine und gewann knapp vor dem Jungprofi Rüdiger Selig aus dem russischen Katusha Team. „Es hat alles gepasst, mein Team hat den Sprint ideal angefahren, so hat´s am Ende gereicht – dieser Sieg ist große Klasse und fühlt sich auch angesichts der Konkurrenz richtig gut an.“, gab sich der deutsche Top-Sprinter nach seinem 13. Saisonsieg glücklich.

Zufrieden war auch Sportdirektor Erik Zabel: „Wir haben erneut Sport auf höchstem Niveau gesehen und an den richtigen Stellschrauben gedreht. Insbesondere die deutlich gesunkenen Zahlen an Stürzen und Verletzten zeigen, dass unser Safer-Cycling Konzept durchweg gegriffen hat. Dieses werden wir zukünftig noch stärker aufbauen.“

Foto: Upsolut

Der Tod eines 82jährigen Teilnehmers nach einem mutmaßlichen Herzinfarkt überschattete die Veranstaltung. „Bei aller Zufriedenheit über eine gelungene Veranstaltung bedauern wir sehr, dass wir einen ersten Todesfall im Rahmen des Škoda Velothon Berlin haben. Unser außerordentliches Mitgefühl gilt seinen Angehörigen“, erklärte Frank Bertling, Geschäftsführer des Veranstalters Upsolut in einer ersten Reaktion.