Kleine Helfer für unterwegs: Was können sie? Kleine Helfer für unterwegs: Was können sie?
Werkzeug

Mini-Werkzeuge „Cool Tools"

redakteur1 am 10.08.2003

Mini-Tools sind kleine Werkzeug-Sets für die Panne unterwegs oder Montagearbeiten auf Reisen. Klingt nach einer einfachen Aufgabe, birgt aber einige Stolperfallen. TOUR hat fünf kleine Helferlein ausprobiert. (TOUR 6/2003)

So viel wie nötig, so klein wie möglich: Mini-Tools ähneln Taschenmessern nicht nur, sie üben insbesondere auf männliche Rennradler eine ähnliche Faszination aus wie die scharfen Klapp-Klingen auf kleine Jungs.

Beim Ausprobieren am Schreibtisch und im Radladen ist man ganz begeistert von all den vielen Möglichkeiten – bis zum ernüchternden Erlebnis im Radleralltag: Wenn der Werkzeugklumpen nämlich so gestaltet ist, dass man mit dem Innensechskant nicht an die Sattelklemmung herankommt; oder nur so, dass man das Werkzeug für eine Schraubenumdrehung fünfmal neu ansetzen muss. Oder wenn man im Trainingslager das Rad aus der Kiste holt und feststellt, dass der Fünf-Millimeter-Inbuseinsatz nicht in das Loch für die Schaltwerksschraube passt, um die demontierte Schaltung wieder an den Rahmen zu schrauben. Dann lässt die Faszination nach und der Ärger wächst. Und mit ihm die Überzeugung, dass man sich vor dem Kauf sehr genau überlegen sollte, was man von dem Mini-Tool erwartet. Klein, leicht, vielseitig.

Diese fünf Mini-Tools finden Sie im kostenlosen PDF-Download
Park Tool MT-1, Ritchey CPR-4, Scott Pocket Tool Superlight, SKS Toolbox Race und Topeak Toolbar

(Text: Matthias Borchers)

redakteur1 am 10.08.2003
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren