Werkzeug

Einzeltest: Montageständer von Elite

holmgrein am 24.01.2008

Sicherer Stand und praktische Handhabung zeichnen den Elite Spindoctor aus. (TOUR 10/2007)

Unter einem “Spindoctor” versteht man eigentlich einen politischen Sprecher. Mit etwas Fantasie kann man sich vorstellen, warum Elite seinen neuen Montageständer so genannt hat: Beim “Spindoctor Race” lässt sich der Renner drehen, während man daran “rumdoktert”.

Eingespannt wird das Rad schonend per Riemen und Schnellspanner passend für vordere und hintere Ausfallenden, so dass auch Montage- und Wartungsarbeiten an der Gabel kein Problem sind. Dabei liegt das Tretlager in einer Art Schale, während die Schaltzüge freiliegend bleiben. Der Ständer steht dank der drei klappbaren Beine selbst auf unebenem Grund sicher.

Da auch der Haupt-Haltearm klappbar ist, kommt man leicht an jede Stelle des Rades. Wegen seines Gewichts von neun Kilo bei einem Packmaß von 115 x 27 x 20 Zentimetern ist er gut zu transportieren, die Verarbeitung ist hochwertig.

PLUS: sicherer Stand und praktische Handhabung

MINUS: ohne Transporttasche

Bezug/Info: TW Handelskontor, Telefon 02372/914900; www.elite-it.com 

Preis: 199 Euro

(Foto: Daniel Simon) 

holmgrein am 24.01.2008
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren