Trainingsgeräte

Einzeltest: Rollentrainer Elite E-Motion

Jeanette Kühn am 11.01.2011

Das neue Gerät von Elite ist nur auf den ersten Blick eine normale freie Rolle. Die Besonderheit des Konzepts, das auf einem Patent des US-Herstellers InsideRide basiert, ist der federnd gelagerte innere Rahmen, der die Vorwärtsbewegung von Fahrer und Rad ausgleicht.

Den positiven Effekt vermag man sich nicht auszumalen, ehe man es nicht selbst probiert hat. Auch bei ruckartigen Vorwärtsbewegungen ist die Gefahr, sich von der Rolle in den Wandschrank zu katapultieren, gleich Null. Hat man das erst verinnerlicht, lassen sich sogar Sprints trainieren. Allerdings könnte für diese und ähnliche Übungen die Bremswirkung der in drei Stufen regelbaren Magnetbremse noch größer sein. Bei einer Übersetzung von 53/11 und 100 Kurbelumdrehungen pro Minute lag die maximale Bremsleistung bei 440 Watt – für intensives Power-Training zu wenig.

PLUS: realistisches Fahrgefühl; leise

MINUS: Bremse für intensives Krafttraining zu schwach; keine Fernbedienung für die Bremse

Preis 795 Euro

Bezug/Info Paul Lange & Co., Telefon 0711/2588-02, www.elite-it.com

Foto: Daniel Kraus

Jeanette Kühn am 11.01.2011
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren