Heimtrainer von Amadasport Heimtrainer von Amadasport
Trainingsgeräte

Einzeltest: Heimtrainer von Amadasport

Matthias Borchers am 12.03.2013

Von Amadasport aus Holland gibt es neu die 60 Kilo schweren Standräder Ixion und Aurora, beide mit Technik von Tacx ausgestattet.

Als Widerstand dient jeweils die Magnetbremse von der Bushido-Rolle, die über eine 20 Kilo-Schwungscheibe angetrieben wird. Die Topversion Ixion für 4.200 Euro bietet inklusive Computer-Bildschirm und Trainingsprogrammen von Tacx eine professionelle Basis für abwechslungsreiches und gezieltes Radtraining.

In der Praxis gefällt der Freilauf-Antrieb mit einem realistischen Tretgefühl, auch im Wiegetritt stehen die Standräder extrem sicher. Das Surren der Bremse ist hörbar, jedoch nicht störend. Der 20-Zoll-Monitor bietet einen guten Überblick über alle Trainingsgrafiken, vor allem die Videos von klassischen Anstiegen wie Alpe d’Huez oder Col du Galibier machen Spaß.

Kritik verdient der Kurbelarmabstand von 18 Zentimetern, der Beine und Füße in eine ungewohnt breite Haltung zwingt – der Rennrad-Standard sind 14 Zentimeter. Den Sattel mussten wir in die maximal mögliche vordere Position stellen, um möglichst nahe ans Tretlager zu rücken. Insbesondere für Triathleten sollte der Schlitten länger sein. Die Grafiken des Streckenprofils sollten eine höhere Auflösung bieten – die Widerstände wechseln teilweise unvermittelt und man kommt mit dem Schalten kaum nach; Tritte ins Leere oder pötzlicher Drehzahlverlust sind die Folge.

PLUS Standfest; variabler, hoher Widerstand; Freilauf
MINUS Kurbelarmabstand groß; Sattel-Verstellbereich gering; Widerstandsänderungen kommen teilweise unvermittelt

Preise 4.200/2.249 Euro (Ixion/Aurora)

Bezug/Info www.amadasport.com

 

Heimtrainer von Amadasport

Heimtrainer Ixion und Aurora von Amadasport

Matthias Borchers am 12.03.2013
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren