Lampen

Einzeltest: Leuchte Blackburn Flea

Kuehn am 20.03.2009

Schlaue Ladefunktion mit Batterien und flexibler Einsatzbereich sowohl fürs Radfahren als auch fürs Joggen.

Auch im Praxistest kann das auf der Eurobike 2008 erstmals präsentierte LED-Licht “Flea” von Blackburn überzeugen. Der Clou bei den jeweils 18 Gramm schweren, wasserdichten Notleuchten ist, dass man sie mit Batterien statt Ladegerät aufladen kann. Das funktioniert sogar mit altersschwachen Mignonzellen (1,5 Volt), die per Kabelbrücke an die Lämpchen angedockt werden. Beim hellen Frontlicht, das man auch zum Joggen oder als kleine Taschenlampe benutzen kann, reicht der Strom bei Voll-Betrieb gut eine Stunde, im Abblend- oder Blinkmodus entsprechend länger.

PLUS: clevere Ladefunktion; wasserdicht; flexible Halter

MINUS: geringe Leuchtdauer der Front-LED

Bezug/Info: Grofa, Telefon 06434/2008-200, www.blackburndesign.com

Preis: jeweils 30 Euro, als Set 50 Euro

Kuehn am 20.03.2009
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren