Scheinwerfer von Busch & Müller Scheinwerfer von Busch & Müller
Lampen

Dauertest: Scheinwerfer von Busch & Müller

Matthias Borchers am 14.11.2013

Für einen dynamobetrie­be­nen Scheinwerfer sind 179 Euro ein stolzer Preis. Der IQ2 Luxos U von Busch & Müller rechtfertigt diesen jedoch durch hohe Funktion und Zuverlässigkeit.

Dank modernster Dioden-Technik liefert das recht große Gerät so viel Licht, dass selbst nächt­liche Wald-Durchfahrten kein Wagnis darstellen. Vor allem bei der Ausleuchtung im Nahbereich lässt der IQ2 Luxos U andere Top-Scheinwerfer wie den E3 von Supernova oder den Lumotec IQ Cyo plus aus dem eigenen Haus klar hinter sich.

Für Pendler und Langstreckenfahrer sind zudem zwei Funk­tionen interessant, die der IQ2 Luxos U derzeit exklusiv bietet: die Möglichkeit, per Fern­bedienung vom Lenker aus das Licht ein- und auszuschalten und die Lichtstärke zu regulieren, sowie die Möglichkeit, Akkus von Navigations­geräten und Smartphones per integriertem Puffer­akku via USB-Anschluss zu laden. Ab 15 km/h fließt Ladestrom, bei eingeschaltetem Licht erst bei mehr als 20 km/h.

Seine Härteprobe erlebte unser von ­einem SON-Nabendynamo gespeister Testscheinwerfer beim 1.400-Kilometer-­Brevet London-Edinburgh-London, nachdem er davor schon zwei Nachtfahrten absolviert hatte. Zwar kann die Scheibe bei Regen von innen beschlagen; dank einer kleinen Lüftungs­öffnung kann die Feuchtig­keit aber auch wieder ­verdunsten. Der Bereich hinter dem Reflektor mit der sensiblen Elektronik blieb dicht. Gegenüber ­unserem Testgerät hat B & M den Luxos mittlerweile leicht modifiziert. Die Fernbedienung mit dem USB-­Anschluss ist nun nicht mehr per Stecker, sondern fest mit dem Lam­pen­gehäuse verbunden.

PLUS Vorbildliche Fahrbahnausleuchtung, Fernbedienung, USB-Anschluss
MINUS großes Gehäuse

Dauertest-Leistung 4.000 Kilometer

Preis  179 Euro

Bezug/Info  www.bumm.de

Matthias Borchers am 14.11.2013