Europarekord: 2.400 Höhenmeter am Stück, hinauf zum Pico de Veleta Europarekord: 2.400 Höhenmeter am Stück, hinauf zum Pico de Veleta
Spanien

Spanien: Sierra Nevada (PDF und GPS-Daten)

Martin Roos am 20.10.2009

In der südspanischen Sierra Nevada dürfen sich Rennradler mit Wetterglück und guten Beinen an Europas höchster Straße versuchen: hinauf zum 3.394 Meter hohen Pico de Veleta.

La ghalib illa allah. Auf Deutsch: Es gibt keinen Sieger außer Allah. Endlos wiederholt sich das islamische Glaubensbekenntnis als Wandstuckatur der Alhambra-Paläste in Granada. Innerhalb der Mauern verströmen Gärten und Wasserspiele eine angenehme Frische. Außerhalb verwandelt sich die Stadt ab Juni in einen Glutofen. Wenige Kilometer entfernt, in den Bergen, malt der Wasserdampf immer neue Wolkenarabesken an den Himmel. Wir stehen mit den Rädern am Rand der Sierra-Nevada-Straße. Wenige hundert Höhenmeter trennen uns vom höchsten mit dem Rennrad befahrbaren Punkt in Europa. Aber es sind nicht die Wolken, die uns zur Pause inspirieren. Wir japsen nach Luft und spähen zu unserem Ziel, dem Pico de Veleta. Paco hatte recht: Spannend wird es in der Sierra Nevada erst oberhalb von 2.500 Metern, wo einem dünne Luft und eisige Winde die Kraft aus dem Leib saugen. Je höher man klettert, desto mehr verdeckt Schnee die Straße, deren maroder Belag mehr an die Arabesken der Alhambra erinnert als an Asphalt.

Trotzdem darf man sich erhaben fühlen: “Die Profis fahren nicht so weit hinauf, die hören am Bergsattel auf 2.500 Metern auf”, weiß Paco, der eigentlich Francisco heißt und aus Granada stammt.

Diese Routen finden Sie unten als PDF sowie als GPS-Daten zum Download:

• Tour 1: Prolog am Purche

38 Kilometer, 900 Höhenmeter, maximal 16 Prozent Steigung

• Tour 2: Alpine Alpujarra

98 Kilometer, 2.100 Höhenmeter, maximal 9 Prozent Steigung

• Tour 3: Abstecher zur Costa Tropical

138 Kilometer, 2.300 Höhenmeter, maximal 14 Prozent Steigung

• Tour 4: Höhenrausch am Veleta

98 Kilometer, 2.930 Höhenmeter, maximal 16 Prozent Steigung

Am Fuß der Sierra Nevada: knackiger Anstieg zum Alto del Monachil

Dünne Luft, grässlicher Asphalt: kurz unterm Gipfel des Pico de Veleta

Martin Roos am 20.10.2009
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren