Badischer Weinradweg Badischer Weinradweg

Reise Deutschland: Vier Tage auf dem Badischen Weinradweg

Etappenfahrt durch Weinberge und über Schwarzwaldhöhen

Patrick Kunkel am 13.02.2021

Verkehrsarme Straßen schlängeln sich zwischen Heidelberg und Basel von Weinberg zu Weinberg – und auch mal hinauf in den Schwarzwald. GPS-Daten gibt's hier, die ganze Geschichte in TOUR 3/2021

Der Badische Weinradweg verbindet auf rund 460 Kilometern von Basel bis Weinheim die Weinregionen Markgräflerland, Kaiserstuhl, Tuniberg, Breisgau, Ortenau, Kraichgau und Badische Bergstraße. Er ist durchgehend mit dem einheitlichen roten Logo beschildert. Die schützenden Gebirge des Schwarzwalds, des Odenwalds und der Vogesen schaffen ein ausgesprochen sonniges und mildes Klima, das ideal ist für den Weinanbau.
Entlang des Weges befinden sich über 300 Weinbaubetriebe, Winzergenossenschaften und teils ausgezeichnete Vinotheken sowie etliche weintouristische Highlights, wie ein Korkenziehermuseum oder alte Trotten (Pressen). Der Radweg wurde im Frühjahr 2020 eingeweiht, die Beschilderung ist aber corona­bedingt stellenweise lückenhaft geblieben.

Der Hauptradweg verläuft größtenteils auf asphaltierten Wegen und nur selten auf unbefestigten Feld- und Forstwegen. Wirklich verkehrsreiche Strecken bilden die Ausnahme. Die Originalstrecke ist für Trekkingbiker konzipiert, grundsätzlich aber auch komplett mit dem Rennrad fahrbar – was aber wegen der vielen Ortsdurchfahrten nicht zu empfehlen ist. Wir haben die landschaftlich schönsten und sportlich attraktivsten Streckenabschnitte des Weinradwegs beibehalten und steuern auch mal lauschige Altstädte an, haben aber die Strecke dort, wo es nötig erschien, ergänzt oder abgeändert. Die zuweilen komplizierte Original-Radwegführung, die Fahrfluss und -freude ausbremst, haben wir zugunsten der sportlich und/oder landschaftlich schöneren Variante abgeändert; auf manche Originaletappen wie etwa zwischen Malsch und Sasbachwalden sowie Gengenbach und Riegel auch nahezu komplett verzichtet, um den ein oder anderen herausfordernden Schwarzwaldanstieg einzubauen. Auch am Kaiserstuhl, am Tuniberg und am Batzenberg konnten wir nicht widerstehen, die Strecke über die anspruchsvollen und schöneren Bergpässe zu legen, anstatt nur außen herum zu fahren. Dadurch bleibt die Gesamtstrecke mit 451 Kilometern zwar etwa gleich lang wie die Originalstrecke, sammelt aber fast doppelt so viele Höhenmeter, nämlich knapp 6.400.

Externer Inhalt

An dieser Stelle befindet sich externer Inhalt, der aus Datenschutzgründen beim Laden der Seite nicht angezeigt wird. Mit einem Klick auf den nachfolgenden Button, können Sie den Inhalt aktivieren.

Mit der Anzeige des externen Inhalts können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.

Patrick Kunkel am 13.02.2021
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren