Deutschland

Deutschland: Pfaffenwinkel

Jörg Spaniol am 01.08.2007

Vor den Gipfeln des Karwendels, Wettersteingebirges und der Ammergauer Alpen liegen die Hügel des Pfaffenwinkels. Kulturreisende rühmen die Barockkirchen, Radsportler die abwechslungsreichen Sträßchen. (TOUR 4/2007)

Genau so muss Radlers Märchen land aussehen: adrett, hügelig, kleinräumig und abwechslungsreich. Ortschaften mit hoher Bäckerei-Dichte und gelegentlich ein Biergarten mit Aussicht auf erhabene Berge – die zum Glück nicht auf der Runde liegen. Und dazwischen ein Netz kleiner und kleinster Straßen. So unübersichtlich, dass einem zuerst ein ganz bestimmtes Märchen in den Sinn kommt: Hänsel und Gretel. Hätten die beiden seinerzeit ihren Rückweg nicht markiert, sie hätten ihn wohl nie wieder gefunden…

Immerhin: In dem Gewirr aus asphaltierten Wirtschaftswegen und Nebenstraßen sind die Zwiebeltürme der Klöster und Kirchen unverrückbare Landmarken. Nirgends in Deutschland ist die Dichte an prächtigen Sakralbauten höher als hier – und die Bezeichnung „Pfaffenwinkel“ daher so angebracht wie in diesem Teil Oberbayerns.

Diese Routen finden Sie im gratis PDF-Download:

TOUR 1: Auf Schleichwegen zum Ausguck
Dießen – Andechs – Haunshofen – Eberfing – Murnau – Peißenberg – Hohenpeißenberg – Raisting – Dießen

TOUR 2: Barocke Pracht und giftige Hügel
Dießen – Raisting – Weilheim – Peißenberg – Rottenbuch – Wieskirche – Lech-Stausee – Schwabsoien – Denklingen – Rott – Dießen

Jörg Spaniol am 01.08.2007
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren