Rennsteig-Crossrad Rennsteig-Crossrad

Deutschland per Crossrad: Etappenfahrt auf dem Rennsteig

Im Wanderrevier: Mit dem Crossrad auf dem Rennsteig

Christiane Bertelsmann am 20.09.2019

Dem 200 Kilometer langen Rennsteig, ein Wanderweg über einen Bergkamm in Thüringen, ist unsere Autorin drei Tage lang per Crossrad gefolgt. GPS-Daten gibt's hier, die ganze Geschichte in TOUR 10/2019

Tag 1 (80 Kilometer, 1.800 Höhenmeter, max. 16 % Steigung)
Hörschel – Oberhof

Keine Frage: Der erste Teil der Tour, von Hörschel aus bis Oberhof, ist der forderndste – und der interessanteste, vor allem wegen des teils recht holperigen und steilen Aufstiegs von Hörschel nach Clausberg. Ab da sind immer wieder ­kürzere Abschnitte auf ruhigen Asphaltstraßen eingestreut. Die letzten 20 Kilometer ab dem Funpark Inselsberg ziehen sich recht einsam durch den Wald bis Oberhof. 

Tag 2 (60 Kilometer, 800 Höhenmeter, max. 9 % Steigung)
Oberhof – Neuhaus am Rennweg

Hinter Oberhof führt eine längere Steigung bis zum höchsten Punkt des Rennsteigradwegs, der Schmücke (942 m). Bis Neuhaus am Rennweg stetes, aber gemäßigtes Auf und Ab.

Tag 3 (60 Kilometer, 600 Höhenmeter, max. 7 % Steigung)
Neuhaus am Rennweg – Blankenstein

Die Strecken durch Wald werden seltener. Und es geht tendenziell bergab, in Brennersgrün steil durch einen ziemlich ausgefahrenen Feldweg. An diesem Tag führen leider auch einige langweilige Passagen auf Radwegen entlang größerer Straßen. Ein paar Singletrails durch den Wald machen das Erlebnis dann wieder kurzweiliger. Und zum Schluss wartet die lange Abfahrt ins Saaletal zum Zielort Blankenstein.
 


 

Christiane Bertelsmann am 20.09.2019