Werkstatt

Kettenmontage

Dirk Zedler am 30.05.2009

Wir zeigen, wie sie Ketten von Campagnolo und Shimano perfekt montieren, damit der Fahrspaß erhalten bleibt.

Die Antriebssysteme der Komponentenhersteller werden immer leistungsfähiger. Doch die beste Schaltung ist nur so gut wie ihre Kette: Sie muss schmal sein, beweglich, reibungsarm und leise, haltbar – und perfekt montiert. Wie das geht, zeigen die TOUR-Tipps für die neuen Ketten von Campagnolo und Shimano.

Schwierigkeitsgrad: für versierte Hobbyschrauber

Werkzeug: Spezifische Kettennietwerkzeuge

TIPPS:

• Die Kette hat dann die richtige Länge, wenn sie über das kleine Blatt und das kleinste Ritzel läuft und das obere Schaltwerks-Röllchen vom unteren Ketten trum fünf bis 15 Millimeter Abstand hat.

• Ohne das richtige Werkzeug lassen sich moderne Ketten nicht sicher schließen. Wer den Kauf des Werkzeugs scheut, lässt die Kette besser vom Händler montieren.

• Campagnolo hat am Kettenende mit den Außenlaschen einen Warnhinweis angebracht. Diese Außenlaschen sind für das Vernieten vorbereitet, dort darf nicht gekürzt werden.

• Am Verbindungsstift darf keine Kette wieder geöffnet werden! Die Kette wäre nach dem erneuten Vernieten unsicher! Sicheres Vernieten gelingt bei Shimano nur mit einem neuen Niet, bei Campagnolo mit dem Ersatzteil Ultra-Link.

Im PDF-Download unten finden Sie die Tipps für Shimano-Kette CN-7900 mit Kettenschloss Quicklink und Campagnolos Elffach-Ketten.

Die richtige Kettenlänge macht den Unterschied

Dirk Zedler am 30.05.2009