Kurzabo-Angebot Kurzabo-Angebot

Unser TOUR-Schnäppchen des Jahres

Tour de France Kurzabo plus Geschenk für 11 Euro

Kristian Bauer am 18.07.2017

Tour-Start Deutschland, eine der spannendsten Rundfahrten der vergangenen und deutsche Etappensiege en masse. Wir feiern das Tour-Finale mit einem einmaligen Abo-Angebot: drei TOUR-Ausgaben und ein Tour de France Buch für nur 11 Euro.

Bestellen Sie jetzt unser Tour de France Kurzabo: Die nächsten drei Tour-Ausgaben für nur 11 Euro (statt 15,60 Euro) + ein Tour de France-Buch oder anderes Geschenk nach Wahl gratis.

Diese Geschenke stehen zur Auswahl:

Buch Die Tour de France – deutsche Profis und ihre Erfolge (Preis 29,90 Euro)

Dieses Buch zeigt das größte Radrennen der Welt durch die schwarz-rot-goldene Brille. Der erfahrene Radsport-Autor Jürgen Löhle stellt hier alle deutschen Teilnehmer und deren Erfolge dar, wirft einen Blick auf die deutschen Austragungsorte und die Bedeutung der Tour in der deutschen Sport-Historie. Ein umfassendes Werk, genau beobachtet und exzellent beschrieben.

Buch Tour de France – 100 legendäre Anstiege (Preis 16,90 Euro)

Tour de France Kurzabo

Es sind die Traumstrecken aller Rennradfans: die Anstiege der Tour de France. Dort finden die entscheidenden Duelle zwischen den Favoriten statt, dort kämpfen die Fluchtgruppen um Zehntelsekunden. Fast alle Rennradfahrer möchten gern den einen oder anderen dieser legendären Anstiege unter die Reifen nehmen oder haben es bereits getan. Haben sie allerdings einen dieser Anstiege bewältigt, ist ihr Schicksal besiegelt: Bei einem Anstieg wird es keinesfalls bleiben.


Topeak-Mini 10 (UVP 17,95 Euro)

Tour de France Kurzabo

Äußerst leicht und kompakt enthält das Mini 10 alle wichtigen Torx-Schlüssel, um auch Defekte an modernen Bikes beheben zu können. Für Reparaturen und Wartungen an gängigen Teilen stehen zudem ein Kreuzschlitz-Schraubendreher sowie Innensechskantschlüssel zur Verfügung.

Hier geht es zum Abo-Angebot
 

Kristian Bauer am 18.07.2017
TypoScript object path "lib.ad.span12" does not exist
Kommentare zum Artikel