Scott Addict SL 2014 Scott Addict SL 2014
News

Neuheiten 2014: Scott Addict SL

Markus Greber am 16.08.2013

Fans des Klassikers dürfen aufatmen: Der Addict kehrt zurück ins Scott-Programm – neu konstruiert, sagenhaft leicht und mit Aero-Features.

Mit der ersten Generation des CR1 und dem Addict war Scott lange Zeit eine Referenz in Sachen Leichtbau. Manche Beobachter hielten es deshalb für mutig, als die Schweizer 2011 den Addict zugunsten des aerodynamischen Foil einstellten. Nun kehrt der Klassiker, zumindest dem Namen nach, zurück. Die Modellbezeichnung ist allerdings alles, was der neue Addict SL mit seinem Vorgänger gemein hat. Schon die Formensprache ist eine andere. Die Rohre weisen, ähnlich wie bei Cervélos RCa, zumindest angedeutet windschnittige Profile auf. Das Rad soll also nicht nur leicht, sondern auch aerodynamisch sein. Die technischen Daten, die Scott bei der Vorstellung des Rades präsentierte, legen nahe, dass der Neue ein würdiger Nachfolger wird. Rahmen und Gabel sollen zusammen weniger als ein Kilo wiegen. Damit läge das Modell auf dem Niveau von Cervélos Überflieger RCa, wobei Scott das Rad im Gegensatz zu den Kanadiern als Großserienmodell mit hohen Stückzahlen konzipiert. Umso respektabler wäre es, wenn der Rahmen die versprochenen Werte bringt. Auffällig ist das zum Tretlager hin extrem breite Unterrohr, das optimale Kraftübertragung garantieren soll. Bei der Sattelstütze wechselt Scott, bisher Verfechter des Oversized-Durchmessers 31,6 Millimeter, auf 27,2 Millimeter.

Schon auf der kurzen Testrunde wurde deutlich, dass das Rad am Heck deshalb deutlich besser gedämpft ist als das alte Addict. Neben dem Addict SL bringt Scott das neue Solace als Nachfolger des CR1, das zuletzt als Komfortmodell positioniert war. Das Augenmerk der Entwickler lag beim Solace neben einer entspannten Sitzposition auf guter Fahrwerksdämpfung. Angeboten wird das Modell in zwölf Größen, darunter sind fünf Geometrien speziell für Frauen.

Bezug/Info www.scott-sports.com

Preise Addict SL: 8.000 Euro; Addict Team Issue: 6.000 Euro; Solace Premium: 8.000 Euro; Solace 10: 4.000 Euro

Markus Greber am 16.08.2013
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren