Garmin Edge 1030 Garmin Edge 1030

Garmin-Hackerangriff Tipps/Stand

Garmin-Radcomputer weiter nutzen

Kristian Bauer am 27.07.2020

Mehrere Tagen waren die Server von Garmin offline. Ein Hackerangriff hat das komplette System lahmgelegt. Aktueller Hinweis: Systeme laufen jetzt wieder

Ursprüngliche Meldung: Seit letzter Woche geht bei Garmin nichts mehr: Hotline, Produktion, Apps und Mailsystem sind ausgeschaltet. Mehrere Mio. Dollar Lösegeld in Kryptowährung sollen Kriminelle laut unbestätigten Berichten von Garmin fordern. Die Tageszeitung India Today behauptet eine russiche Hackergruppe sei verantwortlich für den Angriff. Garmin hat derzeit noch nicht offiziell bestätigt, dass es sich um einen Hackerangriff handelt, doch die Hinweise erinnern an ähnlich gelagerte Fälle.

Erst in diesem Frühjahr wurde der Radhersteller Canyon nach dem gleichen Muster angegriffen. In der Folge fiel die Produktion aus, die Website musste auf eine Ersatzseite umgestellt werden, das Shop-System war ebenso lahmgelegt wie alle Telefone und die Mailserver. Handelt es sich auch bei Garmin wie zu vermuten um einen Angriff mit Ransomware, ist keine schnelle Lösung zu erwarten. Der Server-Ausfall kann Wochen dauern und die Rettung der Systeme sehr teuer werden.

Nur kurzzeitig klappte heute (Montag 27. Juli) bei einigen Nutzern die Synchronisierung - dann gab es wieder Fehlermeldungen. Wer seinen Radcomputer oder seine Fitness-Uhr in diesem Fall weiter nutzen will, kann nur mit Tricks die größten Probleme umgehen. Geplante Routen hochladen oder Aktivitäten sichern über App und Garmin-Connect-Website ist derzeit nicht möglich (aktueller Status Garmin connect).

Aktualisierung 27. Juli 18 Uhr: Garmin hat jetzt offiziell bestätigt dass es Opfer einer Cyber-Attacke wurde. Das Unternehmen will schon in den folgenden Tagen wieder alle Dienste ohne Störungen anbieten.

Aktualisierung 28. Juli 2020 offizielle Pressemitteilung von Garmin:

Garmin Ltd. (NASDAQ: GRMN), gibt bekannt, am 23. Juli 2020 Opfer einer Cyber-Attacke geworden zu sein, die einige Garmin-Systeme verschlüsselte. Infolgedessen haben wir mehrere Dienste vom Netz genommen. Dazu zählen Website-Funktionen, der Kunden-Support, verschiedene Endkunden-Anwendungen und die Kommunikations-Tools innerhalb des Unternehmens. Wir begannen umgehend mit der Analyse und leiteten entsprechende Gegenmaßnahmen ein. Es gibt keinen Hinweis darauf, dass auf Kundendaten einschließlich Zahlungsinformationen von Garmin Pay™ zugegriffen wurde, solcherlei Informationen verloren gegangen sind oder gestohlen wurden. Darüber hinaus war die Funktionalität von Garmin-Produkten zu keiner Zeit beeinträchtigt.

Aktuell werden die betroffenen Systeme wiederhergestellt und wir gehen davon aus, in den kommenden Tagen wieder zum Normalbetrieb zurückzukehren. Wir erwarten, bedingt durch den Ausfall, keine wesentlichen Auswirkungen auf unsere Geschäftstätigkeit oder Finanzergebnisse. Während die betroffenen Systeme wiederhergestellt und die Daten aktualisiert werden, kann es noch zu Verzögerungen kommen. Wir entschuldigen uns für die entstandenen Unannehmlichkeiten und bedanken uns an dieser Stelle auch für die Geduld und das Verständnis, das uns von unseren Kunden während der letzten Tage entgegengebracht wurde.

Ursprüngliche Meldung Tipps zur Sicherung:

Daten sichern am PC
1) Garmin-Gerät per USB-Kabel am PC anschließen
2) Windows Explorer öffnen (falls er sich nicht automatisch öffnet)


3) Über den Explorer den Ordner Activities ansteuern. Jetzt Dateien markieren (mehrere Dateien: Tasten "Strg" und "a" gleichzeitig drücken.)
4) Markierte Dateien kopieren: Tasten "Strg" und "c" gleichzeitig drücken

5) Lokalen Ordner anlegen: z.B. auf Desktop klicken, dann rechte Maustaste Neu->Ordner.
6) Dateien einfügen: Angelegten Ordner durch Doppelklick öffnen. Rechte Maustaste einfügen (oder Tasten "Strg" und "v")

Daten sichern am Mac
1) Garmin-Gerät per USB-Kabel am Mac anschließen
2) Finder öffnen (falls er sich nicht automatisch öffnet)
3) Über den Finder den Ordner Activities ansteuern. Jetzt Dateien markieren (mehrere Dateien: Tasten "cmd" und "A" gleichzeitig drücken.)
4) Markierte Dateien kopieren: Tasten "cmd" und "C" gleichzeitig drücken
5) Lokalen Ordner anlegen: in der Menüleiste des Finder auf Datei -> Neuer Ordner gehen (oder Rechtsklick).
6) Dateien einfügen: Angelegten Ordner durch Doppelklick öffnen. Rechte Maustaste einfügen (oder Tasten "cmd" und "V")

Daten auf Strava hochladen
1) www.strava.com öffnen
2) Oben rechts "+" und dann "Aktivität hochladen"
3) Auf folgender Seite links erst "Datei" und dann rechts "Durchsuchen" anklicken.
4) Datei über Explorer auswählen
5) Titel ändern und unten rechts "Speichern&Anzeigen" anklicken

Geplante Routen übertragen
1) Route über Komoot oder andere Plattform planen und als GPX-Datei herunterladen
2) GPX Datei auswählen und kopieren (PC: rechter Mausklick, Mac: Apfel + C)
3) Garmin an Rechner anschließen. Über den Explorer den Ordner "New Files" öffnen
4) GPX-Datei in den Ordner "New Files" einfügen (PC: rechte Maus, MAC: Apfel + V)
5) Radcomputer ausschalten und neu starten. Dann wandelt Garmin die GPX-Datei automatisch in eine Fit-Datei die verwendet werden kann.

Kristian Bauer am 27.07.2020
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren