Deutsche Verkehrswacht Radtraining Deutsche Verkehrswacht Radtraining

Deutsche Verkehrswacht mit Pilotprojekt

DVW startet Radfahrtraining an weiterführenden Schulen

Kristian Bauer am 13.12.2020

In Zusammenarbeit mit der Stiftung „Fundación Mapfre“ hat die Deutsche Verkehrswacht (DVW) das Projekt „Geschickt und sicher auf dem Rad“ ins Leben gerufen. Radfahrtraining in der Sekundarstufe I soll helfen Fahrradunfälle zu reduzieren.

Das Training umfasst zehn Fahrparcours, die von der Unfallforschung der Versicherer (UDV) entwickelt wurden. Das Pilotprojekt wird an ausgewählten Schulen in sechs Bundesländern (Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz) umgesetzt und wissenschaftlich evaluiert. Ziel ist es, die Kompetenzen von jugendlichen Radfahrenden zu verbessern und somit der hohen Unfallbeteiligung dieser Altersgruppe entgegenzuwirken.

Das Radfahrtraining kann im Sport- oder Nachmittagsunterricht absolviert werden. Die DVW begleitet den Prozess der Implementierung an den Schulen, zu der auch deren Ausstattung mit Materialien und Fahrrädern gehört. Die Kosten der Ausstattung übernimmt in der Pilotphase die Fundación Mapfre. Auf lange Sicht hofft die DVW, dass Radfahrtraining im Lehrplan der Sekundarstufe I verankert wird. Vielleicht könnte davon auch der Nachwuchsradsport profitieren, wenn Jugendliche für das Fahrrad begeistert werden?

Kristian Bauer am 13.12.2020
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren