RatgeberEinen warmen Kopf behalten - fünf Konzepte im Vergleich

Unbekannt

 · 07.03.2007

Einen warmen Kopf behalten - fünf Konzepte im Vergleich

Bis zu 40 Prozent der Wärme kann über den Kopf verloren gehen – gerade im Winter gilt es, das zu verhindern. Fünf Konzepte im Vergleich. (TOUR 11/2006)

Bis zu 40 Prozent der Wärme kann über den Kopf verloren gehen – gerade im Winter gilt es, das zu verhindern.
Fünf Konzepte im Vergleich:

HELMKAPPE MIT WINDSCHUTZ:
gibt es von vielen Radbekleidungs-Anbietern; komplett winddicht oder nur an Stirn und Ohren
Temperaturbereich: je nach Modell und Kälteempfinden bis minus 5 Grad
Vorteil: höhere Kältedämmung und meist leicht wasserabweisend durch winddichtes Material
Nachteil: winddichtes Material im Ohrbereich dämpft die Außengeräusche; eventuell zu warm für Fahrer,  die schnell schwitzen
Preis: zirka 25 bis 30 Euro
HELMKAPPE MIT WINDSCHUTZ: gibt es von vielen Radbekleidungs-Anbietern; komplett winddicht oder nur an Stirn und Ohren Temperaturbereich: je nach Modell und Kälteempfinden bis minus 5 Grad Vorteil: höhere Kältedämmung und meist leicht wasserabweisend durch winddichtes Material Nachteil: winddichtes Material im Ohrbereich dämpft die Außengeräusche; eventuell zu warm für Fahrer, die schnell schwitzen Preis: zirka 25 bis 30 Euro
FUNKTIONSFASER-TUCH:
gibt es zum Beispiel von Buff, H.A.D. oder MATT; 
ist weniger ein Tuch als ein nahtloser Stoffschal
Temperaturbereich: bis zirka 5 Grad
Vorteil: variabel als Stirnband, Mütze, Kopf- oder Halstuch einsetzbar,  kleines Packmaß
Nachteil: zu dünn für Temperaturen unter  fünf  Grad (Ausnahme: Modelle mit Polar-Fleece), kein Windschutz
Preis: je nach Modell und Hersteller bis zirka 25 Euro
FUNKTIONSFASER-TUCH: gibt es zum Beispiel von Buff, H.A.D. oder MATT; ist weniger ein Tuch als ein nahtloser Stoffschal Temperaturbereich: bis zirka 5 Grad Vorteil: variabel als Stirnband, Mütze, Kopf- oder Halstuch einsetzbar, kleines Packmaß Nachteil: zu dünn für Temperaturen unter fünf Grad (Ausnahme: Modelle mit Polar-Fleece), kein Windschutz Preis: je nach Modell und Hersteller bis zirka 25 Euro
HELMÜBERZUG:
wind- und wasserdichte Haube, die man über den Helm spannt; im Programm verschiedener Radbekleidungsanbieter
Temperaturbereich: je nach Modell und individuellem Kälteempfinden  bis zirka null Grad
Vorteil: drückt nicht unter dem Helm und beeinträchtigt dessen Sitz nicht
Nachteil: Ohren sind nicht geschützt
Preis: ab 5 Euro
HELMÜBERZUG: wind- und wasserdichte Haube, die man über den Helm spannt; im Programm verschiedener Radbekleidungsanbieter Temperaturbereich: je nach Modell und individuellem Kälteempfinden bis zirka null Grad Vorteil: drückt nicht unter dem Helm und beeinträchtigt dessen Sitz nicht Nachteil: Ohren sind nicht geschützt Preis: ab 5 Euro
STURMHAUBE:
gibt’s von verschiedenen Anbietern; bedeckt nicht nur Kopf, sondern auch Nase, Mund, Nacken und Hals
Temperaturbereich: unter null Grad
Vorteil: keine Kältebrücken an Nacken und Ohren; zusätzlicher Kälteschutz fürs Gesicht
Nachteil: Material wird feucht durch Atemluft; man atmet keine Frischluft; eventuell eingeschränktes Sichtfeld
Preis: bis 40 Euro
STURMHAUBE: gibt’s von verschiedenen Anbietern; bedeckt nicht nur Kopf, sondern auch Nase, Mund, Nacken und Hals Temperaturbereich: unter null Grad Vorteil: keine Kältebrücken an Nacken und Ohren; zusätzlicher Kälteschutz fürs Gesicht Nachteil: Material wird feucht durch Atemluft; man atmet keine Frischluft; eventuell eingeschränktes Sichtfeld Preis: bis 40 Euro
HELMKAPPE OHNE WINDSCHUTZ:
haben fast alle Radkonfektionäre in unterschiedlichsten Formen und Qualitäten
Temperaturbereich: je nach Material und Kälteempfinden bis um die null Grad
Vorteil: Geräuschwahrnehmung weniger gedämpft als mit Windschutz; tragen weniger auf, weil elastisch
Nachteil: für Fahrer mit wenig Haupthaar und/oder empfindlichen Ohren eventuell schon im niedrigen Plusgrad-Bereich zu kalt
Preis: 5 bis mehr als 30 Euro
HELMKAPPE OHNE WINDSCHUTZ: haben fast alle Radkonfektionäre in unterschiedlichsten Formen und Qualitäten Temperaturbereich: je nach Material und Kälteempfinden bis um die null Grad Vorteil: Geräuschwahrnehmung weniger gedämpft als mit Windschutz; tragen weniger auf, weil elastisch Nachteil: für Fahrer mit wenig Haupthaar und/oder empfindlichen Ohren eventuell schon im niedrigen Plusgrad-Bereich zu kalt Preis: 5 bis mehr als 30 Euro
HELMKAPPE MIT WINDSCHUTZ:
gibt es von vielen Radbekleidungs-Anbietern; komplett winddicht oder nur an Stirn und Ohren
Temperaturbereich: je nach Modell und Kälteempfinden bis minus 5 Grad
Vorteil: höhere Kältedämmung und meist leicht wasserabweisend durch winddichtes Material
Nachteil: winddichtes Material im Ohrbereich dämpft die Außengeräusche; eventuell zu warm für Fahrer,  die schnell schwitzen
Preis: zirka 25 bis 30 Euro
HELMKAPPE MIT WINDSCHUTZ: gibt es von vielen Radbekleidungs-Anbietern; komplett winddicht oder nur an Stirn und Ohren Temperaturbereich: je nach Modell und Kälteempfinden bis minus 5 Grad Vorteil: höhere Kältedämmung und meist leicht wasserabweisend durch winddichtes Material Nachteil: winddichtes Material im Ohrbereich dämpft die Außengeräusche; eventuell zu warm für Fahrer, die schnell schwitzen Preis: zirka 25 bis 30 Euro
FUNKTIONSFASER-TUCH:
gibt es zum Beispiel von Buff, H.A.D. oder MATT; 
ist weniger ein Tuch als ein nahtloser Stoffschal
Temperaturbereich: bis zirka 5 Grad
Vorteil: variabel als Stirnband, Mütze, Kopf- oder Halstuch einsetzbar,  kleines Packmaß
Nachteil: zu dünn für Temperaturen unter  fünf  Grad (Ausnahme: Modelle mit Polar-Fleece), kein Windschutz
Preis: je nach Modell und Hersteller bis zirka 25 Euro
FUNKTIONSFASER-TUCH: gibt es zum Beispiel von Buff, H.A.D. oder MATT; ist weniger ein Tuch als ein nahtloser Stoffschal Temperaturbereich: bis zirka 5 Grad Vorteil: variabel als Stirnband, Mütze, Kopf- oder Halstuch einsetzbar, kleines Packmaß Nachteil: zu dünn für Temperaturen unter fünf Grad (Ausnahme: Modelle mit Polar-Fleece), kein Windschutz Preis: je nach Modell und Hersteller bis zirka 25 Euro
FUNKTIONSFASER-TUCH:
gibt es zum Beispiel von Buff, H.A.D. oder MATT; 
ist weniger ein Tuch als ein nahtloser Stoffschal
Temperaturbereich: bis zirka 5 Grad
Vorteil: variabel als Stirnband, Mütze, Kopf- oder Halstuch einsetzbar,  kleines Packmaß
Nachteil: zu dünn für Temperaturen unter  fünf  Grad (Ausnahme: Modelle mit Polar-Fleece), kein Windschutz
Preis: je nach Modell und Hersteller bis zirka 25 Euro
HELMÜBERZUG:
wind- und wasserdichte Haube, die man über den Helm spannt; im Programm verschiedener Radbekleidungsanbieter
Temperaturbereich: je nach Modell und individuellem Kälteempfinden  bis zirka null Grad
Vorteil: drückt nicht unter dem Helm und beeinträchtigt dessen Sitz nicht
Nachteil: Ohren sind nicht geschützt
Preis: ab 5 Euro
STURMHAUBE:
gibt’s von verschiedenen Anbietern; bedeckt nicht nur Kopf, sondern auch Nase, Mund, Nacken und Hals
Temperaturbereich: unter null Grad
Vorteil: keine Kältebrücken an Nacken und Ohren; zusätzlicher Kälteschutz fürs Gesicht
Nachteil: Material wird feucht durch Atemluft; man atmet keine Frischluft; eventuell eingeschränktes Sichtfeld
Preis: bis 40 Euro
HELMKAPPE OHNE WINDSCHUTZ:
haben fast alle Radkonfektionäre in unterschiedlichsten Formen und Qualitäten
Temperaturbereich: je nach Material und Kälteempfinden bis um die null Grad
Vorteil: Geräuschwahrnehmung weniger gedämpft als mit Windschutz; tragen weniger auf, weil elastisch
Nachteil: für Fahrer mit wenig Haupthaar und/oder empfindlichen Ohren eventuell schon im niedrigen Plusgrad-Bereich zu kalt
Preis: 5 bis mehr als 30 Euro
HELMKAPPE MIT WINDSCHUTZ:
gibt es von vielen Radbekleidungs-Anbietern; komplett winddicht oder nur an Stirn und Ohren
Temperaturbereich: je nach Modell und Kälteempfinden bis minus 5 Grad
Vorteil: höhere Kältedämmung und meist leicht wasserabweisend durch winddichtes Material
Nachteil: winddichtes Material im Ohrbereich dämpft die Außengeräusche; eventuell zu warm für Fahrer,  die schnell schwitzen
Preis: zirka 25 bis 30 Euro