Test: Rennräder bis 2000 Euro Test: Rennräder bis 2000 Euro
Rennräder

Test: Rennräder bis 2.000 Euro

Manuel Jekel am 01.08.2007

In der Preisklasse bis 2.000 Euro sind Rennräder gefragt, die viel Technik für möglichst wenig Geld bieten. Unser Test mit 24 Rennrädern verrät, wer die Klassenbesten sind. (TOUR 4/2007)

Wer die Wahl hat, hat die Qual, das gilt selten mehr als beim Rennradkauf. Mindestens 200 Anbieter – große und kleine, weltweit operierende Marken und solche mit regionalem Verbreitungsgebiet – teilen sich den deutschen Markt. Das Problem aus Käufersicht: Wie soll man in diesem Dickicht das beste Angebot herausfinden? Ausstattungslisten zu vergleichen, gerät schnell zur ähnlich komplizierten Wissenschaft wie die Suche nach dem besten Handytarif – und löst das Problem nur zum Teil. Wichtige Informationen wie Gewichtsangaben oder technische Messwerte liefern Anbieter und Händler oft nur ungefähr oder gar nicht.

Doch die enorme Marktvielfalt hat auch ihre gute Seite. Der deutsche Rennradmarkt ist ein Käufermarkt, vor allem in der verkaufsstärksten Preisklasse zwischen 1.500 und 2.000 Euro, die wir in diesem Test beleuchten. Nirgendwo sonst müssen Anbieter schärfer kalkulieren, um die Gunst der Radler zu erobern. Ein Rennrad mit kompletter Dura-Ace-Gruppe, bewährten Ritchey-WCS- Anbauteilen und attraktiven Laufrädern für 1.800 Euro? Unmöglich, hätten wir vor diesem Test gesagt.

KURZ & KNAPP
Die besten der 24 Renner zwischen 1.500 und 2.000 Euro bewegen sich auf erstaunlich hohem Niveau. Tolle Carbonrahmen und Ausstattungen, die Profirädern Ehre machen würden, setzen Maßstäbe, an denen sich die Konkurrenz messen muss. Der Wunsch nach viel Rennrad fürs Geld führt nicht automatisch zu den Direktvertreibern. Auch Räder aus dem Fachhandel punkten mit Top-Technik und attraktivem Preis-Leistungsverhältnis. Einen guten Händler vorausgesetzt, bieten sie einen Vorteil, der für viele Kunden entscheidend sein kann: den Service vor Ort.

Diese Modelle finden Sie im PDF-Download:
Basso Reef
Bianchi 9.2.8. Carbon Veloce
Cannondale CAAD9
Canyon Ultimate AL 9.0
Carver Evolution 300
Centurion Hyperdrive 4000
Cube Agree Pro
Fat Road Project RP SL Dura-Ace
Felt F55
Focus Cayo Expert
Fuji Roubaix
Ghost Race Actinum SLC
Giant TCR Composite 3
Hai Speed
KTM Strada LC Elite
Lapierre S-Lite 300
Poison Speed Xn
Quantec Race SL
Radon R1 Anniversary Edition
Red Bull Carbon Race SL
Simplon Phasic
Steppenwolf Prisma RS
Stevens Ghisallo
Trenga De GLR Force

Manuel Jekel am 01.08.2007
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren