6.498 Euro | 6,7 Kilo 6.498 Euro | 6,7 Kilo
Rennräder

Storck Fenomalist Di2

Kuehn am 20.01.2010

In jeder Hinsicht erstklassig. Die ingeniöse Elektronikschaltung ”Di2” ist perfekt integriert.

Nicht falsch verstehen: 6.500 Euro für ein Rennrad sind kein Schnäppchen. Trotzdem ist der Preis, den Storck für das “Fenomalist” aufruft, als Kampfansage an Versender wie Canyon zu werten. Dafür gibt es neben dem famosen, 1.300 Gramm leichten Rahmen-Set immerhin die derzeit fortschrittlichste Schalttechnik: Shimanos wegweisende Elektronik-Schaltung “Di2” ; sie alleine schlägt mit mehr als 2.000 Euro zu Buche. Der von dünnem Klarlack geschützte Rahmen lässt seine Faserstruktur sehen. Dichtungen an den verstärkten Kabeleingängen für die “Di2”, deren Leitungen so weit wie möglich im Rahmen verlaufen, wirken solide. Die Position für den Akku am Unterrohr ist vielleicht nicht die unauffälligste Lösung, unter dem Gesichtspunkt der Alltagstauglichkeit aber sinnvoll. Die rennmäßige Sitzposition und sehr hohe Steifigkeitswerte sprechen Fahrer an, die die flotte Gangart schätzen. Trotzdem fährt sich das Rad nicht unbotmäßig hart.

Web: www.storck-bicycle.de

*Gewogene Gewichte; **Testrahmengröße gefettet; ***Rahmenhöhe: projiziertes Maß von Mitte Tretlager bis Oberkante Steuerrohr; Überhöhung: Sattel-Steuerrohr-Überhöhung bei 75 cm Sitzhöhe (Mitte Sattelgestell – Oberkante Steuersatzkappe).

Kuehn am 20.01.2010
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren