Rose Backroad 2020 Limited Rose Backroad 2020

Rose Backroad 2020: Neues Gravelbike im Test

Das neue Rose Backroad ist da!

Konstantin Rohé am 30.04.2020

Versandhändler Rose hat sein Gravelbike Backroad neu aufgelegt: Noch mehr Offroad-Spaß soll das in neun Abstufungen erhältliche Rad bringen. Hier gibt's den ersten Test.

Klammheimlich tauchte auf der Rose-Website die neue Version des Gravelbikes Backroad auf. Eine Produkteinführung ohne Pressemitteilung ist ungewöhnlich, noch dazu bei einem Rad, dessen Vorgänger in Deutschland im vergangenen Jahr das meistverkaufte Modell des Bocholter Versenders war.

Was kann man zur Neuauflage des Bestsellers schon sagen? Offensichtlich ist die neue Rahmenform, die die Formensprache des kürzlich vorgestellten Marathon-Renners Reveal aufgreift. Auch die innenverlegten Züge, die wie beim Reveal vom Lenker in eine Kappe auf dem Steuerrohr laufen, sind ein Upgrade im Vergleich zum 2019er-Modell. 

<<Das Vorgängermodell im Detail: Zum Rose Backroad 2019>>

Sechs unterschiedliche Ausstattungsvarianten gibt es. Hinzu kommen zwei "Limited"-Ausführungen mit Speziallackierung. " Midnight Laser Grey" nennt sich die Farbe der beiden teuersten Backroad-Varianten (siehe auch Tabelle unten). Die Stückzahl sei begrenzt, ließ Rose verlauten - ohne eine konkrete Menge anzugeben. den ausführlichen Test des neuen Rose Backroad mit allen wichtigen Labordaten und Detail-Einblicken finden Sie unten als pdf-Download für 0,99 Euro.

Die Ausstattung der sechs Backroad-Varianten

Die restlichen sechs Backroad-Varianten sind jeweils in zwei Farben erhältlich; einem "Evil Pepper Green" genannten mattgrün und dem schon fast ins Bläuliche übergehenden "Deepest Purple". Sechs Rahmengrößen (50 bis 62 cm) sind verfügbar. Die Rahmengeometrie ist die gleiche wie beim Vormodell. Das Gewicht des Rahmens soll sich auf 1.020 Gramm in Größe 50 belaufen, so die Angaben von Rose. Zum Vergleich: Das Vorjahresmodell brauchte es auf 1.040 Gramm in Größe 51.

Bei den Reifen setzt Rose bei den vier günstigsten Ausstattungen auf Schwalbe G-One Allroad-Reifen, die Varianten "AXS Mullet Build" und "Di2" sowie die Räder der Limited Edition rollen mit 40 Millimeter breiten Venture-Road-TCS-Pneus von WTB. Die Gabel lässt, wie beim Vorgänger, bis zu 42 Millimeter breite Reifen zu. Die regulären Modelle sind mit Ritcheys WCS-Butano-Lenker ausgestattet, die Limited-Backroads ziert der optisch auffällige WCS Carbon Venturemax, ebenfalls von Ritchey.

Die Laufräder stammen von Rose selbst: Die Limited Edition fährt mit dem Carbonlaufradsatz GC FORTY Disc, die anderen sechs Modelle sind mit dem günstigeren R-THIRTY Disc beziehungsweise dessen gewichtsreduzierter Variante R-THIRTY Disc Light bestückt. 

Backroad als Reiserad?

Auch für Bikepacking-Touren soll das Rad geeignet sein: Insgesamt drei Flaschenhalter können am Rahmen befestigt werden. Am Tretlager befindet sich zudem eine Halterung, die für eine Mini-Toolbox genutzt werden kann, und am Oberrohr gibt es Befestigungspunkte für eine Tasche. Hinzu kommen zwei Aufnahmen für weiteres Gepäck an der Gabel.

Alle Varianten des Rose Backroad 2020:

Die Limited Edition:

Rose Backroad 2020

Begrenzte Stückzahl: Bei den Limited-Backroads setzt Rose auf ein hochwertiges Finish. Der Preis: 4.649 Euro mit Shimanos Gravelgruppe GRX beziehungsweise 4.949 Euro mit Srams elektrische eTap-Schaltung.


In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Konstantin Rohé am 30.04.2020