Test 2015: Felt F5 Test 2015: Felt F5
Rennräder

Rennrad Test 2015: Felt F5

Jens Klötzer am 01.04.2015

Felt schickt in Gestalt des F5 einen reinrassigen Sportler ins ­Rennen. Das erstaunlich leichte Rahmen-Set mit rennmäßig ­gestreckter Sitzposition eignet sich hervorragend für den Einstieg in den Rennzirkus.

Mit komfortfördernder Carbonstütze, dem ebenso guten wie leichten Prologo-Sattel und zwar einfachen, aber ebenfalls leichten Laufrädern drückt Felt das Gesamtgewicht auf unter 8 Kilo – in dieser Preisklasse eine seltene Ausnahme. Dabei ist noch genug Potenzial vorhanden, um das Rad mit Tuning-Tricks in Richtung der 7-Kilo-Marke zu trimmen; so gesehen ist das Felt eine attraktive Basis für viele Jahre, wenn die Ansprüche steigen. Bald aus tauschen würden wir die Reifen und den unbequem zu greifenden Alu-Lenker. Mit höherwertigen Laufrädern ­würde das Felt einen weiteren Sprung nach vorne machen.

FAZIT Relativ leichtes, sehr sportlich ausgerichtetes Rahmen-Set. Ideal für den Renneinstieg

Preis 1.499 Euro
Gewicht 7,9 Kilo
Erhältlich im Fachhandel

Bezug/Info  www.feltbicycles.com

Gewicht Rahmen/Gabel/Steuerlager**  1.065/369/65 Gramm
Rahmengrößen***  48, 51, 54, 56, 58, 61 cm
Antrieb  Shimano 105 (50/34 Z., BSA)
Bremsen/Schaltung  Shimano BR-RS61/Shimano 105
Laufräder/Reifen  Felt Road RSL 3/Vittoria Rubino Pro

Test 2015: Felt F5

Test 2015: Felt F5

Test 2015: Felt F5

Test 2015: Felt F5

Test 2015: Felt F5

Test 2015: Felt F5

*Das Rahmen-Set geht mit 40 Prozent, die Ausstattung mit 60 Prozent in die Gesamtnote ein. Die Noten werden bis zur Endnote mit allen Nachkommastellen gerechnet; zur besseren Übersicht geben wir aber alle Noten mit gerundeter Nachkommastelle an.
**Gewogene ­Gewichte.  
***Herstellerangabe, Testgröße fett. 

Jens Klötzer am 01.04.2015
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren