7.199 Euro | 7,3 Kilo 7.199 Euro | 7,3 Kilo
Rennräder

Kuota KoM Di2

Kuehn am 22.02.2010

Gute Fahreigenschaften und gelunge ”Di2”-Integration, aber relativ schwer.

“KoM” steht für “King of the Mountains”, was ein wenig dem Gewicht von Kuotas Di2-Modell widerspricht. Dicker Lack und ein 60 Gramm schwerer BB30-Adapter für das Innenlager tragen zum für die Preisklasse eher hohen Rahmengewicht von knapp 1.200 Gramm bei. Trotzdem überzeugt der Bergkönig im Fahrtest. Dank guter Steifigkeitswerte liegt das Rad sicher auf der Straße und bietet zumindest am Sattel spürbaren Federkomfort. Der eigenständig geformte Rahmen mit großvolumigen, leicht kantigen Rohren und Monostay- Hinterbau ist gut verarbeitet, die Integration der Di2- Schaltung sehenswert gelöst. Der Akku sitzt unauffällig unter der linken Kettenstrebe. Etwas inkonsequent: die Carbonlaufräder für Drahtreifen, die weder leicht noch sehr windschnittig sind, da ihre runden Speichen dem aerodynamischen Felgenprofil widersprechen.

Web: www.kuota.de

*Gewogene Gewichte; **Testrahmengröße gefettet; ***Rahmenhöhe: projiziertes Maß von Mitte Tretlager bis Oberkante Steuerrohr; Überhöhung: Sattel-Steuerrohr-Überhöhung bei 75 cm Sitzhöhe (Mitte Sattelgestell – Oberkante Steuersatzkappe)

Kuehn am 22.02.2010
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren