Felt F1 2012 Felt F1 2012
Rennräder

Einzeltest: Felt F1

Jens Klötzer am 20.04.2012

Die Aero-Renner von Felt haben schon einen exzellenten Ruf – das F1 soll jetzt auch beim Leichtbau vorne mitspielen. Ob das gelingt, zeigt unser Test.

Gediegen und unaufdringlich wirkt das Felt F1, dessen Rahmen die Leichtbau-Kompetenz des Herstellers aus Kalifornien dokumentieren soll. Dazu tragen nicht nur die teuren, überwiegend in Schwarz gehaltenen Komponenten bei, mit denen das Rahmen-Set vom deutschen Importeur aufgebaut wurde. Auch der Rahmen spricht eine eher konservative Sprache: kaum Ecken und Kanten oder gar bizarre Rohrformen, sondern sichtbarer Stand der Technik – dazu zählen anno 2012 auch ein konisches Steuerrohr und das BB30-Tretlager.

Aber auch mit optischem Understatement stellt Felt mit dem F1 ein sehr überzeugendes Produkt auf die Räder. Mit 1.274 Gramm zählt das Rahmen-Set zu den zehn leichtesten in der TOUR-Testhistorie, obwohl die Steifigkeiten in Tretlager und Lenkkopf Bestnoten erreichen. Standesgemäß ist der Aufbau mit durchgängig sehr hochwertigen und vor allem leichten Teilen – das Komplettrad ohne Pedale wiegt gerade mal 6,2 Kilo. Die Bestimmung des F1 ergibt sich aus der ersten Sitzprobe: Es ist kompromisslos für den Renneinsatz ausgelegt. Typisch amerikanisch ist das im Verhältnis zur Rahmenhöhe recht lange Oberrohr, welches dem Fahrer in eine betont gestreckte, rennmäßige Position zwingt. Dazu passen die aerodynamischen Zipp-Laufräder ebenso wie das ambitionierte Übersetzungsspektrum mit 39/23 im kleinsten Gang. Dass das Rad schon mit den ersten Kurbelumdrehungen rasanter Fahrt aufnimmt als andere, lasten wir nicht unwesentlich Contis Grand-Prix-TT-Reifen mit Supersonic-Leichtschläuchen an – die mutmaßlich schnellste Kombi, die man auf der Straße fahren kann. Mit kurzem Nachlauf reagiert das Rad spontan auf Lenkbefehle und vermittelt trotz des relativ langen Radstandes enormen Spaß beim Kurvenräubern. Bei den Testfahrten bestätigt sich ein Eindruck, den wir bereits bei ersten Probefahrten auf Mallorca hatten: Die neuen grauen Bremsbeläge von Zipp verzögern die Firecrest-Carbonfelgen überraschend gut. Zumindest bei trockenen Bedingungen erreichen sie annähernd die Bremskraft und Dosierbarkeit, die man bisher nur von Alu- Felgen gewohnt war.

Ernste Probleme machte dagegen die 3T-Carbonstütze, besser gesagt die unglückliche Kombi aus Stütze und Felt-Sattelklemme. Letztere klemmt mit der unteren Schraube das Sitzrohr, mit der oberen noch einmal die Stütze selbst. Da ihr Kragen aber nicht genau zur Wandstärke des Sitzrohrs passt, sondern leicht darüber hinaus ragt, wurde die als empfindlich bekannte 3T Doric LTD (siehe Sattelstützentest TOUR 6/2011->) trotz Einhaltung des maximalen Drehmoments gequetscht, ein Längsriss an der Rückseite machte sie unbrauchbar. Mit der Lenker-/ Vorbau-Kombi aus der gleichen Serie von 3T kann man dagegen rundum zufrieden sein – die Teile sind leicht, durchdacht und der Lenker ist angenehm zu greifen.

Preis Komplettrad 6.999 Euro
Rahmen-Set 2.199 Euro
Gewicht 6,2 Kilo

Bezug/Info www.feltbicycles.com

Rahmengrößen** 48, 51, 54, 56, 58, 61 cm
Sitz-/Lenkwinkel 74°/75°
Sitz-/Ober-/Steuerrohr 585/585/159 plus 16 mm Steuersatzkappe
Radstand/Nachlauf 1 .000/44 mm
Stack/Reach/STR*** 570/418 mm/1,36

AUSSTATTUNG
Lenklager
FSA, oben 1-1/8, unten 1-1/2 Zoll
Bremsen/Schaltung/Tretlager SRAM Red (53/39 Z., BB30)
Laufräder/Reifen Zipp 30 3 Firecrest/Conti Grand Prix TT
Lenker/Vorbau 3T Ergosum LTD/3T ARX LTD
Sattel/-stütze Devox UHC Ultimate/3T Doric LTD (27,2 mm)

MESSWERTE & EINZELNOTEN
Gewicht Komplettrad (ohne Pedale) 6,2 kg
Gewicht Rahmen/Gabel/Steuerlager 874/332/72 g
Normiertes Gewicht Rahmen-Set**** 1.274 g: 1,3
Lenkkopfsteifigkeit 109 Nm/°: 1,0
Seitensteifigkeit Gabel 42 N/mm: 2,7
Tretlagersteifigkeit 62 N/mm: 1,0
Komfort Rahmen 249 N/mm: 2,0
Komfort Gabel 102 N/mm: 5,0

Felt F1 2012 Noten

Felt F1 2012 Punkte

* In die Gesamtnote gehen das Rahmen-Set mit 40 Prozent, die Ausstattung mit 60 Prozent ein. In diese beiden Bewertungen fließen Einzelnoten ein, die wir aus Platzgründen nur zum Teil abdrucken. Die Noten werden bis zur Endnote mit allen Nachkommastellen gerechnet; zur besseren Übersichtlichkeit geben wir aber alle Not en mit gerundeter Nachkommastelle an.
** Herstellerangabe. Getestete Rahmengröße gefettet.
*** Stack/Reach: projiziertes senkrechtes/ waagerechtes Maß von Mitte Tretlager bis Oberkante Steuerkappe; STR (Stack to Reach): Werte zwischen 1,45 und 1,55 bedeuten eine sportliche Sitzposition, Werte darunter rennmäßig, darüber komfortabel.
**** Bereinigtes Gewicht für Rahmengröße 57 cm und Gabelschaftlänge 225 mm.

Jens Klötzer am 20.04.2012
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren