Rennräder

Einzeltest: Dynamics RSL Comp

Kuehn am 27.02.2008

Winterzeit ist Schnäppchenzeit: Viele Händler und Hersteller locken jetzt mit saftigen Rabatten, um Lager und Läden zu räumen. Das Dynamics ”RSL Comp” beispielsweise soll statt 1.299 Euro nur 777 Euro kosten.

Winterzeit ist Schnäppchenzeit: Viele Händler und Hersteller locken jetzt mit saftigen Rabatten, um Lager und Läden zu räumen. Das Dynamics “RSL Comp” beispielsweise soll statt 1.299 Euro nur 777 Euro kosten. 500 Euro weniger – gibt’s dafür eine Mogelpackung oder ein echtes Schnäppchen? Wir haben genau hingesehen.

Basis des Renners von Dynamics, der Hausmarke von Zweirad Stadler, ist ein dezent geslopter, relativ schwerer Aluminium- Rahmen, der in Lenkkopf und Tretlager immerhin beruhigend steif ist. Die Geometrie ist so gewählt, dass der Radler eher aufrecht sitzen kann, der Sattel steht nur wenig höher als der Lenker. Ideal für Einsteiger, die noch nicht so sehr an die flache Rennhaltung gewöhnt sind und auch für Vielfahrer, die komfortabel sitzen wollen.

Dazu passt die dünne Sattelstütze, die dem Rahmen am Heck – im Gegensatz zur Gabel an der Front – noch einen Rest an Komfort lässt. Der Lenker passt in Breite und Form zum 57 Zentimeter gro ßen Rahmen, am Oberlenker ist viel Platz für die Hände, die Schaltbremsgriffe von Shimano harmonieren mit der Biegung des Lenkers der Marke “Pro”, was nicht wundert, denn “Pro” ist die Zubehörmarke von Shimano. Die fast vollständig verbaute 105-Gruppe der Japaner vervollständigt zunächst den Eindruck eines problemlosen, zuverlässigen Rennrades für alle Tage, das Dank der Schutzblech-Ösen auch als Zweitrad für den Winter eine gute Figur macht. Die Schaltpräzision ist gut, auch beim einsteigerfreundlichen und bergtauglichen Dreifach-Kettenblatt klappen die Gangwechsel butterweich. Anzumerken ist freilich, dass die Dreifach-Garnitur die Bezeichnung “FC-R-600” trägt und eine Stufe unterhalb der 105er-Gruppe angesiedelt ist; die Kurbelarme sind nicht hohl geschmiedet. Nicht gespart wurde hingegen bei Brems-und Schaltzügen. Bessere gibt es auch bei den höherwertigen Gruppen Ultegra oder gar Dura-Ace von Shimano nicht. Die Bremsen packen fest, beinahe bissig zu. Lediglich der nicht verschweißte Stoß der Rigida-Felgen erzeugt bei gezogener Bremse ein leichtes Brems rubbeln. Die Michelin-Reifen passen mit dem Modellnamen “Dynamic” gut zum Dynamics, sind jedoch unflexibel in der Karkasse, rollen schwer und wiegen schwer: Sie sind am hohen Gesamtgewicht des Rades von 9,8 Kilo beteiligt, das in der Klasse bis 1.300 Euro nicht mehr zeitgemäß wäre.

Nicht praxisgerecht ist die grobe Rasterung der Sattelklemmung, da sich der montierte Sattel nicht waagerecht ausrichten ließ. Besonders das hohe Gewicht, aber auch der schlechte Komfortwert an der Gabel drücken die Gesamtnote doch deutlich. Der ursprünglich aufgerufene Preis von 1.299 Euro legt daher die Vermutung nahe, dass er nur dem Zweck diente, gleich wieder durchgestrichen zu werden; für den Preis bekommt man andernorts bereits gute Räder mit Shimanos höherwertiger Ultegra- Ausstattung. Für 777 Euro ist das “RSL Comp” allerdings ein durchaus attraktives Angebot – zumal im Preis noch Shimano-SPDPedale enthalten sind.

PLUS: fahrstabil; bergtauglich; komfortable Sitzposition

MINUS: Gewicht; Sattelklemmung; Bremsrubbeln

Preis: 777 Euro

Bezug/Info: Zweirad-Center Stadler, Telefon 0941/3788-147, www.zweirad-stadler.de

Rahmengrößen:* 48, 51, 54, 57, 60, 63

Sitz-/Lenkwinkel: 74°/72,5°

Sitz-/Ober-/Steuerrohr: 540/575/180 mm

Radstand/Nachlauf: 1.020/60 mm

Rahmenhöhe/Überhöhung:** 595/145 mm

AUSSTATTUNG

Gabel: Dynamics Alu/Carbon

Lenklager: Aheadset

Bremsen/Schaltung: Shimano BR-R 650 (105-Niveau) / Shimano 105, 3x10

Tretlager: Shimano 105

Laufräder/Reifen: 105er-Nabe, 32-Loch, Rigida-“Flyer”-Felge / Michelin Dynamic

Lenker/Vorbau: Pro XLT/No name

Sattel-/Sattelstütze: Velo/No name

Pedale: PDM-505

MESSWERTE & EINZELNOTE

Gewicht Komplettrad: 9,8 Kilo (ohne Pedale)

Gewicht Rahmen/Gabel/Steuerlager: 2.131/561/134 g Norm.

Gewicht Rahmen-Set:*** 2.811 g: 5,0

Lenkkopfsteifigkeit: 109 Nm/°: 1,0

Seitensteifigkeit Gabel: 45 N/mm: 2,3

Tretlagersteifigkeit: 81 N/mm: 1,0

Komfort Rahmen: 305 N/mm: 2,7

Komfort Gabel: 109 N/mm: 5,0

BEWERTUNG****

Preis/Leistung: SEHR GUT

Rahmenset: 2,8

Ausstattung: 2,4

*Die getestete Rahmenhöhe ist fett gedruckt.

**projiziertes Maß von Mitte Tretlager bis Oberkante Steuerrohr/Sattel-Steuerrohrüberhöhung bei 75 cm Sitzhöhe (Mitte Sattelgestell – Oberkante Steuerrohr).

***Bereinigtes Gewicht für Rahmengröße 57 und Gabelschaftlänge 225 mm.

****In die Gesamtnote fließen die Einzelnoten mit unterschiedlicher Gewichtung ein, die wir aus Platzgründen nur zum Teil angeben.

(Fotos: Matthias Borcher, Daniel Simon) 

Günstiger Begleiter im Wintertest: Das RSL Comp bietet für 777 Euro viel Fahrspaß als Erst- oder auch Zweitrad

Kuehn am 27.02.2008
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren