1.300 Euro | 8,55 Kilo 1.300 Euro | 8,55 Kilo
Rennräder

Carver Evolution 130

Kuehn am 28.02.2009

Das günstigste Rad im Test glänzt mit einer Ausstattung, die auch deutlich teureren Rädern gut stehen würde.

Das günstigste Rad im Test glänzt mit einer Ausstattung, die auch deutlich teureren Rädern gut stehen würde. Zur kompletten “Ultegra SL”-Gruppe kommen attraktive “Ultegra”-Laufräder mit hochwertiger Lagertechnik. Auch den bequemen, leichten “WCS”-Sattel von Ritchey erwartet man an einem 1.300-Euro- Rad nicht unbedingt. Dass Carver-Kunden dafür an anderer Stelle Abstriche machen müssen, liegt auf der Hand. Der als Basis gewählte Alu-Rahmen trägt mit mehr als 1.800 Gramm einiges an Übergewicht mit sich herum und glänzt auch sonst nicht durch Raffinesse. Nachteile ergeben sich daraus allerdings nicht. Die Steifigkeitswerte liegen wenig überraschend im grünen Bereich, das Gesamtgewicht geht unterm Strich in Ordnung. Vertrieben werden die Carver-Modelle bundesweit über zwölf Filialen der “Fahrrad-XXL”-Kette.

PLUS: sehr gute Ausstattung; extrem fahrstabil

MINUS: sehr schwerer Rahmen

Web: www.carver-bikes.de

*Gewogene Gewichte; **Test-Rahmengröße gefettet; ***projiziertes Maß von Mitte Tretlager bis Oberkante Steuerrohr; ****Sattel-Steuerrohr-Überhöhung bei 75 cm Sitzhöhe (Mitte Sattelgestell – Oberkante Steuersatzkappe)

Erhältlich über den Versandhandel

Kuehn am 28.02.2009
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren