Rennräder

Ausprobiert: Dahon Touren-Rennrad

Tomek am 21.09.2007

Faltradspezialist Dahon baut ein Touren-Rennrad, das mit schlankem Stahlrahmen und brauner Lackierung unter all den schwarzen Plastikrädern der Neuzeit hervorsticht. (TOUR 9/2007)

Faltradspezialist Dahon baut ein Touren-Rennrad, das mit schlankem Stahlrahmen und brauner Lackierung unter all den schwarzen Plastikrädern der Neuzeit hervorsticht. Ledersattel und Leder-Lenkerband von Brooks sowie eine Sonderedition des Schwalbe Marathon-Reifens (622x35) mit heller Seitenwand komplettieren das Rad stilecht. Der Rahmen ist mit der Zerlegetechnik von Tom Ritchey ausgestattet und kann auf Laufradgröße verkleinert werden. Im Fahrtest erweist sich die Kombi aus Shimanos 105er-Griffen (neunfach!) und Tektro-Bremsen als schwächlich, auch die Rahmensteifigkeit kann nicht überzeugen. Das ist kein Rad, um mit Gepäck auf große Tour zu gehen. Mit Tasche kostet der Retro-Renner 2.300 Euro.




(Foto: Uwe Geissler)

Tomek am 21.09.2007
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren