2.599 Euro | 8,1 Kilo 2.599 Euro | 8,1 Kilo
Frauenräder

Specialized Amira Comp

Kuehn am 22.05.2010

Technisch guter Carbonrahmen mit hohem Federkomfort. Ausstattung nicht ganz up to date.

Die US-Marke ist ein Pionier unter den Anbietern von Frauen-Rennrädern. Mit sechs verschiedenen Rahmen und noch mehr Ausstattungsoptionen bietet kein Hersteller mehr Auswahl in diesem Segment. Das “Amira Comp” basiert auf einem leichten, sehr fahrstabilen Carbonrahmen und bietet in diesem Test den besten Federkomfort am Sattel. Die Testerinnen beschrieben den Unterschied zu den anderen Rädern als “immens”, wobei eine Fahrerin das rennradtypische direkte Fahrgefühl vermisste. Die moderat sportliche Sitzposition spricht Genussfahrerinnen wie sportlich ambitionierte Radlerinnen gleichermaßen an. Änderungen der Sitzposition lassen sich durch den cleveren winkelverstellbaren Vorbau relativ leicht vornehmen. Die Ausstattung mit Shimanos “alter” 105-Gruppe und Aksium-Laufrädern von Mavic überzeugt mit guter Funktion, ist aber vergleichsweise schwer.

Bezug/Info: Specialized Europe, Telefon 0031/314/676600, www.specialized.com

Gewicht Rahmen/Gabel/Steuerlager*: 1.091/433/79 g

Rahmengrößen**: 44, 48, 51, 54, 56 cm

Sitz/ Lenkwinkel: 74°/72°

Sitz/ Ober/ Steuerrohr: 475/535/165 mm

Radstand/Nachlauf: 981/56 mm

Stack/Reach***: 567/374 mm

AUSSTATTUNG

Gabel: Specialized

Lenklager: Cane Creek, oben 11/ 8, unten 13/ 8 Zoll

Bremsen/Schaltung/Tretlager: Shimano 105 (50/34 Z.)

Laufräder/Reifen: Mavic Aksium/Specialized Mondo

Lenker/Vorbau: Specialized/Specialized

Sattel/stütze: Specialized BG Jett/Specialized (27,2 mm)

*Gewogene Gewichte; **Herstellerangabe, Testrahmengröße gefettet; ***Stack/Reach: projiziertes senkrechtes bzw. waagerechtes Maß von Mitte Tretlager bis Oberkante Steuersatzkappe

Erhältlich im Fachhandel

Kuehn am 22.05.2010
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren