Die Superlative der Tour 2018 Die Superlative der Tour 2018

Tour de France 2018: Starter, Rekorde, Superlative

Die Superlative der Tour de France 2018

Konstantin Rohé am 10.07.2018

Die Tour de France ist voller Superlative. Wir stellen den längsten, leichtesten und durchschnittlichsten Fahrer der Tour de France 2018 vor.

Von Gaudu bis Van Keirsbulck, von Mark Cavendish bis Eddy Merckx - auch die 105. Austragung der Tour de France bietet reichlich Zahlenmaterial. Wir haben die interessantesten Superlative der Frankreichrundfahrt zusammengestellt.

Rekord: Neuer Rekordhalter für Tour-Starts ist der Franzose Sylvain Chavanel vom Team Direct Energie, der zum 18. Mal an der Grand Boucle teilnimmt. Damit überholt er die 17. Mal gestarteten Ex-Profis George Hincapie, Stuart O'Grady und Jens Voigt. Simon Gerrans (BMC) und Mark Cavendish sind mit 12 Tour-Starts die zweit-erfahrensten Rennfahrer des Pelotons.Die schweizer Mannschaft BMC nimmt die Frankreichrundfahrt mit dem erfahrensten Aufgebot in Angriff: Die acht BMC-Fahrer nahmen zusammengenommen bereits 41 Mal an der Tour de France teil, die Starter des Wildcard-Inhabers Wanty-Groupe Gobert kommten auf insgesamt 7 Tour-Teilnahmen. 

Siege: Der Brite Mark Cavendish ist mit 30 Etappensiegen der erfolgreichste noch aktive Fahrer, was Tageserfolge bei der Tour betrifft. Nur Eddy Merckx liegt mit 34 Etappenerfolgen in der ewigen Bestenliste noch vor dem britischen Sprinter. Der deutsche Rekordhalter Marcel Kittel kommt auf derzeit 14 Etappensiege.

Nationen: Traditionell stellen die Franzosen bei ihrer Heimrundfahrt das größte Fahrerkontigent: 35 französische Profis nehmen die Tour 2018 in Angriff, also fast 20 Prozent des gesamten Starterfeldes; Belgien folgt mit 19 Startern, die Niederlande mt 14 Profis. Die elf deutschen Starter stehen bei sechs verschiedenen Teams aunter Vertrag. Katusha-Alpecin stellt mit vier Deutschen das größte Kontigent.

Fotostrecke: Die wichtigsten Superlative der Tour de France 2018

Durchschnitt: Ermittelt man den Durchschnitt aller 176 Starter, erhält man einen Fahrer, der 29 Jahre und 36 Tage alt ist und bei 1,81 Metern Körpergröße nur 69 Kilogramm auf die Waage bringt. Dieser "Durchschnittsfahrer" der Tour de France 2018 kann die Erfahrung aus neun Profi-Jahren aufweisen und nimmt an seiner dritten Tour teil. Am nächsten an den Durchschnittswerten dran ist übrigens der Südafrikaner Reinardt Janse Van Rensburg vom Team Dimension Data.

Konstantin Rohé am 10.07.2018