Frühjahrsklassiker 2013 Paris-Roubaix Frühjahrsklassiker 2013 Paris-Roubaix
TOUR-News

TOUR-Service: Die Frühjahrsklassiker 2014

Kristian Bauer am 20.03.2014

Mit Mailand-San Remo wartet der erste Klassiker der Radsaison. TOUR bietet Ihnen Informationen zu diesem und den folgenden Frühjahrsklassikern.

Mailand-San Remo

Mit beinahe 300 Kilometern ist das Radsportmonument Mailand-San Remo der längste Klassiker der Saison. Im vergangenen Jahr, beim Sieg des deutschen Gerald Ciolek, erinnerte das Rennen "La Primavera" (auf Deutsch: der Frühling) allerdings eher an eine Wintersportveranstaltung – das Rennen wurde wegen Schneefalls unterbrochen, verkürzt und dann neu gestartet. Vor der diesjährigen Austragung wurde viel über die Einführung des zusätzlichen Anstieges Pompeiana diskutiert; viele Sprintspezialisten wollten wegen der verschärften Rennstrecke auf einen Start verzichten. Sicherheitsbedenken haben die Veranstalter kurzfristig dazu bewogen, den Anstieg wieder aus dem Programm zu nehmen. Das Finale führt nun klassisch über die beiden Anstiege Cipressa und Poggio. Zuletzt fuhren die Rennfahrer bei Mailand-San Remo 2007 (Sieger: Oscar Freire) über diese Strecke. 

Frühjahrsklassiker

Termin Sonntag, 23. März
Erste Austragung 1907
Streckenlänge 294 Km
Start Piazza Castello, Mailand
Ziel Via Romain, San Remo
Internet http://www.gazzetta.it/Speciali/MilanoSanremo/en/
Live-TV Eurosport, 14-17 Uhr*

UCI-World Tour Teams AG2R La Mondiale (FRA), Astana Pro Team (KAZ), Belkin-Pro Cycling Team (NED), BMC Racing Team (USA), Cannondale (ITA), FDJ.fr (FRA), Garmin Sharp (USA),
Lampre-Merida (ITA), Lotto Belisol (BEL), Movistar Team (ESP), Omega Pharma-Quickstep Cycling Team (BEL), Orica GreenEdge (AUS), Team Giant-Shimano (NED), Team Europcar (FRA), Team Katusha (RUS), Team Sky ProCycling (GBR), Tinkoff-Saxo (DEN), Trek Factory Team (USA)

Wild- Card Teams Androni Giocattoli-Venezuela (ITA), Bardiani CSF (ITA), IAM Cycling (SUI)
MTN-Qhubeka (RSA), Team NetApp-Endura (GER), UnitedHealthcare Pro Cycling Team (USA), Neri Sottoli-Yellow Fluo (ITA)

*Die Sendezeiten sind vorläufig. Bitte im Videotext oder Internet überprüfen http://tv.eurosport.de/tvschedule


Flandern-Rundfahrt

Die Flandern–Rundfahrt, von den heimischen Fans nur die "Ronde" genannt, ist das wichtigste Radrennen Belgiens. Insgesamt müssen die Rennfahrer dieses Jahr 16 Kopfsteinpflasterpassagen und 17 Hellingen, die charakteristischen kurzen steilen Anstiege in Flandern, zwischen Brügge und Oudenaarde  bewältigen. Die Strecke ist im Vergleich zum Vorjahr erneut leicht modifiziert worden. Weniger lange Flachstücke, dafür mehr Kopfsteinpflasterabschnitte innerhalb der letzten 100 Kilometer, die mehr Spannung versprechen sollen. Schlüsselstellen bleiben die geschichtsträchtigen und schweren Steigungen Koppenberg, Oude Kwaremont und Paterberg –letztere sind gleich mehrmals zu befahren. Vorjahressieger Fabian Cancellara gilt auch dieses Jahr als einer der Favoriten. Doch die Mehrheit der enthusiastischen Radsportfans aus Flandern drückt ihrem Idol Tom Boonen die Daumen. Der Belgier scheint seine Topform wiedergefunden zu haben – das Rennen verspricht ein spannendes Duell zwischen den beiden Klassikerjägern. 
 

Frühjahrsklassiker

Termin Sonntag, 6. April
Erste Austragung 1913
Streckenlänge 259,1 Km
Start Brügge, Marktplatz
Ziel Oudenaarde, Minderbroederstraat
Internet www.rvv.be
Live-TV Eurosport, 12:30 -17 Uhr*

UCI-World Tour Teams Ag2r La Mondiale (FRA), Astana Pro Team (KAZ ), Belkin-Pro Cycling Team (NED), BMC Racing Team (USA), Cannondale (ITA), FDJ.fr (FRA), Garmin Sharp (USA)
Lampre-Merida (ITA), Lotto Belisol (BEL), Movistar Team (ESP), Omega Pharma-Quickstep Cycling Team (BEL), Orica GreenEdge (AUS), Team Giant-Shimano (NED)
Team Europcar (FRA), Team Katusha (RUS), Team Sky ProCycling (GBR), Tinkoff-Saxo (DEN)
Trek Factory Team (USA)

Wildcard Teams Androni Giocattoli-Venezuela (ITA), Cofidis Solutions Crédits (FRA), IAM Cycling (SUI), MTN-Qhubeka (RSA), Team NetApp-Endura (GER)Topsport Vlaanderen-Baloise (BEL), Wanty-Groupe Gobert (BEL)

*Die Sendezeiten sind vorläufig. Bitte im Videotext oder Internet überprüfen http://tv.eurosport.de/tvschedule

Paris-Roubaix

Der Klassiker im Norden Frankreichs ist fast völlig flach und gilt trotzdem als eines der härtesten Rennen im Profiradsport.  Bei der Fahrt durch "die Hölle des Nordens" müssen 51,1 Kilometer Kopfsteinpflaster, aufgeteilt auf 28 Passagen, von den Profis überwunden werden. Die einzelnen Abschnitte sind dabei kategorisiert wie Berge.
Mit 5 von 5 Sternen für den Schwierigkeitsgrad gelten die Sektoren Wald von Arenberg, Mons-en-Pévèle und Carrefour de L`Arbre als die schwersten.  Entschieden wird das Rennen traditionell auf der Rennbahn im Vélodrome von Roubaix, wo der Beste der erschöpften und teils bis zur Unkenntlichkeit verdreckten Profis einen Pflasterstein als Belohnung der Leiden in den Himmel recken darf. Bereits viermal wurde Tom Boonen diese Ehre schon zuteil.  Ein weiterer Sieg und er würde einen Pflasterstein mehr als Roger de Vlaeminck in seiner Sammlung haben und zum alleinigen Rekordsieger aufsteigen.

Frühjahrsklassiker

Termin Sonntag, 13. April
Erste Austragung 1896
Streckenlänge 257 Km
Start Schlossplatz in Compiègne
Ziel Radstadion, Roubaix
Internet http://www.letour.fr/indexPRX_fr.html

Live-TV Eurosport, 13:15-16:45 Uhr*

UCI-World Tour Teams Ag2r La Mondiale (FRA), Astana Pro Team (KAZ ), Belkin-Pro Cycling Team (NED), BMC Racing Team (USA), Cannondale (ITA), FDJ.fr (FRA), Garmin Sharp (USA)
Lampre-Merida (ITA), Lotto Belisol (BEL), Movistar Team (ESP), Omega Pharma-Quickstep Cycling Team (BEL), Orica GreenEdge (AUS), Team Giant-Shimano (NED)
Team Europcar (FRA), Team Katusha (RUS), Team Sky ProCycling (GBR), Tinkoff-Saxo (DEN)
Trek Factory Team (USA)

Wild Card Teams Bretagne-Séché Environnement (FRA), Cofidis Solutions Crédits (FRA), IAM Cycling (SUI), Team NetApp-Endura (GER), Topsport Vlaanderen-Baloise (BEL), Unitedhealthcare Professional Cycling Team (USA), Wanty-Groupe Gobert (BEL)

*Die Sendezeiten sind vorläufig. Bitte im Videotext oder Internet überprüfen http://tv.eurosport.de/tvschedule

Amstel Gold Race

Mit dem Amstel Gold Race in der niederländischen Region Limburg werden die so genannten Ardennen-Klassiker eingeläutet. Der Kurs hat letztes Jahr eine entscheidende Änderung erlebt und endet seither nicht mehr am oben am Cauberg, sondern erst 1,8 Kilometer nach dem Anstieg im Flachen. Der Kurs ist damit im Finale identisch mit dem WM-Kurs vom 2012, auf dem Philippe Gilbert triumphierte. Nach dem Start in Maastricht wird der Cauberg bei unterschiedlichen Rundkursen insgesamt dreimal vor der finalen Passage zu überwinden sein. Weitere 29 kleine, aber giftige Anstiege im limburgischen Hügelland sorgen für ein stetiges Auf und Ab.

Frühjahrsklassiker

Termin Sonntag, 20 April
Erste Austragung 1966
Streckenlänge 251,4 Km
Start Maastricht, Marktplatz
Ziel Berg en Terblijt, Rijksweg
Internet www.amstelgoldrace.com
Live-TV Eurosport, 14-17 Uhr*

UCI-World Tour Teams Ag2r La Mondiale (FRA), Astana Pro Team (KAZ ), Belkin-Pro Cycling Team (NED), BMC Racing Team (USA), Cannondale (ITA), FDJ.fr (FRA), Garmin Sharp (USA)
Lampre-Merida (ITA), Lotto Belisol (BEL), Movistar Team (ESP), Omega Pharma-Quickstep Cycling Team (BEL), Orica GreenEdge (AUS), Team Giant-Shimano (NED)
Team Europcar (FRA), Team Katusha (RUS), Team Sky ProCycling (GBR), Tinkoff-Saxo (DEN)
Trek Factory Team (USA)

Wild-Card-Teams Androni Giocattoli-Venezuela (ITA), Bardiani CSF (ITA), CCC Polsat Polkowice (POL), IAM Cycling (SUI), Topsport Vlaanderen-Baloise (BEL), Wanty-Groupe Gobert (BEL)

*Die Sendezeiten sind vorläufig. Bitte im Videotext oder Internet überprüfen http://tv.eurosport.de/tvschedule

Lüttich-Bastogne-Lüttich

Nicht umsonst trägt der Klassiker in Wallonien den französischen Beinamen "La Doyenne" – die Älteste: Das Rennen feiert in diesem Jahr die 100. Austragung.  Bis nach Bastogne verläuft der Klassiker relativ steigungsarm, was sich aber nach dem Wendepunkt ändert: Der Weg zurück nach Lüttich wird – im Profil gut sichtbar – deutlich zackiger und so zum bergigsten Rennen unter den Frühjahrsklassikern. Lüttich-Bastogne-Lüttich ist durch sein Höhenprofil durchaus ein Rennen, bei dem sich auch Klassementfahrer berechtigte Hoffnungen auf den ganz großen Klassiker-Triumph machen dürfen. Enden wird das Rennen nach 263 Kilometern im Lütticher Vorort Ans. Im vergangenen Jahr sprintete dort der Ire Daniel Martin an Joaquim Rodriguez vorbei zum Sieg.

Frühjahrsklassiker

Termin Sonntag, 27. April
Erste Austragung  1892
Streckenlänge 263 Km
Start Lüttich, Plaçe Saint-Lambert
Ziel Ans, Rue Jean Jaurès
Internet http://www.letour.fr/indexLBL_fr.html
Live-TV Eurosport, 14-17 Uhr*

UCI-World Tour Teams Ag2r La Mondiale (FRA), Astana Pro Team (KAZ ), Belkin-Pro Cycling Team (NED), BMC Racing Team (USA), Cannondale (ITA), FDJ.fr (FRA), Garmin Sharp (USA)
Lampre-Merida (ITA), Lotto Belisol (BEL), Movistar Team (ESP), Omega Pharma-Quick-Step Cycling Team (BEL), Orica GreenEdge (AUS), Team Giant-Shimano (NED)
Team Europcar (FRA), Team Katusha (RUS), Team Sky ProCycling (GBR), Tinkoff-Saxo (DEN)
Trek Factory Team (USA)

Wild Card Teams Cofidis Solutions Crédits (FRA), Colombia (COL), IAM Cycling (SUI), MTN-Qhubeka (RSA), Team NetApp-Endura (GER), Topsport Vlaanderen-Baloise (BEL), Wanty-Groupe Gobert (BEL)

*Die Sendezeiten sind vorläufig. Bitte im Videotext oder Internet überprüfen http://tv.eurosport.de/tvschedule

Kristian Bauer am 20.03.2014