Tour Down Under 2019 Tour Down Under 2019

Teams, Fahrer, Räder und Trikots der World Tour 2019

Die Saison 2019 im Profiradsport

Konstantin Rohé am 11.03.2019

Welcher Profi fährt bei welchem Team? Welche deutschen Fahrer starten in der World Tour? Was sind die wichtigsten Etappen von Giro d'Italia und Tour de France? Hier gibt's den Überblick zur Saison 2019

Los ging's am 15. Januar 2018: Die Tour Down Under ist jedes Jahr das erste Rennen der neuen World-Tour Saison. Die Top- Rennserie im internationalen Straßenradsport umfasst insgesamt 37 Rennen. Dazu zählen wichtige Klassiker wie Mailand-San Remo und Paris-Roubaix und die wichtigsten Etappenrennen wie Giro d'Italia, Tour de France und Vuelta a España (Spanien-Rundfahrt). Das Finale findet erneut Mitte Oktober bei der Tour of Guangxi in China statt.

In Deutschland zählen die Rennen Cylclassics in Hamburg und Eschborn-Frankfurt (ehemals: Rund um den Henninger Turm) zur Serie. Die Deutschland-Tour geht nach der erfolgreichen Wiederbelebung 2018 ins zweite Jahr. Vom 29. August bis 1. September 2019 messen sich die Profis erneut auf vier Etappen, diesmal mit Ziel in Erfurt. Für Sie haben wir den Rennkalender mit den wichtigsten Terminen für deutsche Radsportfans zusammengestellt. Ebenfalls Pflichttermine für deutsche Radsportfans: Die beiden höchstrangigen Heimrennen Eschborn-Frankfurt am 1. Mai und Hamburg Cyclassics am 25. August.

Die World Tour Teams 2019

Bei den Rennen des World-Tour-Kalenders haben alle Profimannschaften Startrecht. Nur bei den wichtigsten Rennen besteht für die Teams auch die Pflicht zu starten. Wie im Vorjahr haben 18 Rennställe die höchste Lizenz für die neue Saison erhalten. Unter deutscher Flagge fahren Team Bora-Hansgrohe mit Weltmeister Peter Sagan und Team Sunweb mit Giro-Sieger Tom Dumoulin. An die Stelle des aufgelösten BMC Rennstalls die polnische Mannschaft CCC, die vergangene Saison nur "Pro Continental" Status hatte. CCC übernahm vom BMC-Team aber nicht nur die Lizenz, auch die Hälfte der Fahrer stammen vom Schweizer Team, darunter Klassikerjäger Greg Van Avermaet. Damit Sie im neuen Fahrerfeld den Überblick behalten: Alle Profi-Trikots in der Bilder-Galerie.

Wie jedes Jahr wechseln einige Radprofis die Arbeitgeber. Die prominentesten Transfers aus deutscher Sicht: Tony Martin startet im gelben Trikot von Jumbo-Visma, Maximilian Schachmann wechselt von QuickStep zu Bora-hansgrohe und André Greipel unterschreibt beim französischen Zweitdivisionär Fortuneo-Samsic. In unserer großen Profi-Wechselbörse finden Sie die wichtigsten Transfers des Winters in der Übersicht.

Konstantin Rohé am 11.03.2019