BDR-Chef BDR-Chef
dpa-Radsportnews

Scharping als Radsport-Präsident wiedergewählt

dpa am 17.04.2021

Frankfurt/Main (dpa) - Der frühere Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping geht in seine fünfte Amtszeit als Präsident des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR).

Der 73-Jährige wurde in der online abgehaltenen Jahreshauptversammlung mit großer Mehrheit wiedergewählt. Einen Gegenkandidaten gab es nicht, teilte der BDR mit. «In diesen Umständen von Bord zu gehen, hätte ich nicht verantwortungsbewusst gehalten», sagte Scharping.

Neben dem einstigen SPD-Kanzlerkandidaten wurden Günter Schabel (Vize-Präsident Leistungssport), Uwe Rohde (Vize-Präsident Marketing und Kommunikation) und Bernd Meyer (Vize-Präsident Sportentwicklung) in ihren Ämtern bestätigt. Bernd Schmidt rückt neu ins Präsidium auf und übernimmt den Posten als Vize-Präsident Breiten- und Freizeitsport von Peter Koch.

Scharping ist bereits seit 2005 BDR-Präsident. Der Hobby-Radsportler war dabei stets unangefochten. Dieter Berkmann (2009) und Sylvia Schenk (2013) hatten es in Kampfabstimmungen versucht, ihm die Präsidentschaft streitig zu machen. Am Ende setzte sich jeweils der einstige SPD-Chef klar durch.

© dpa-infocom, dpa:210417-99-241840/2

BDR-Homepage

Vita von Rudolf Scharping

dpa am 17.04.2021
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren