Rad-WM 2018 Innsbruck Rad-WM 2018 Innsbruck

Radsport-Weltmeisterschaft 2018: Fan-Service

Alles zur Rad-WM 2018 in Innsbruck

Andreas Kublik, Konstantin Rohé am 20.09.2018

Das Rahmenprogramm, die besten Plätze zum Zuschauen, die wichtigsten Fakten zur WM in Innsbruck - das alles gibt's hier in unserem Fan-Service zur Radsport-Weltmeisterschaft 2018.

Die WM-Rennen werden in und um Innsbruck ausgetragen. Die Starts sind über verschiedene Orte im Tiroler Inntal verteilt. Das Ziel aller Wettbewerbe liegt in Innsbruck im Rennweg: Die Hauptstadt des Bundeslandes Tirol zählt rund 132.000 Einwohner und ist damit die fünft­größte Stadt Österreichs. Die Straßen-WM findet zum dritten Mal nach 1987 (in Villach) und 2006 (in Salzburg) in Österreich statt. 

Das Rahmenprogramm

Die Weltmeisterschaft bietet mehr als Rad­rennen: Am 22. September steigt ab 18 Uhr die Eröffnungsfeier vor der Hofburg (Eintritt frei), am 30. September die Schlussfeier (18 Uhr vor der Hofburg; Tickets nötig). Während der WM-Tage findet ein umfangreiches Rahmen­programm mit Konzerten und Musik statt. Infos zum genauen Programmablauf gibt's auf der Veranstalter-Seite.

Das Regenbogentrikot

Die Sieger der WM-Rennen erhalten in allen Disziplinen ein sogenanntes Regenbogen-­Trikot. Das Trikot mit einem Brustring aus den fünf Farben der Kontinente trägt der Athlet bis zur nächsten WM in Rennen der Disziplin,
in denen er den Titel hält. Titelverteidiger Peter Sagan ist der erste ­Radsportler, der in drei aufeinanderfolgenden ­Jahren das Profi-Rennen gewonnen hat. Vor dem Slowaken waren auch Alfredo Binda ­(Italien), die Belgier Rik Van Steenbergen und Eddy Merckx sowie Oscar Freire aus Spanien dreimal Weltmeister der Elite. Rekordweltmeisterin ist die Französin ­Jeannie Longo mit fünf Titeln.

Die erste Straßen-WM fand übrigens 1921 in Kopenhagen statt. Damals durften nur Amateure teil­nehmen. Seit 1927 gibt es eine Weltmeisterschaft für Profis, seit 1958 dürfen auch Frauen ­Weltmeistertitel erringen. 

Zuschauen: Tickets und die besten Plätze

Für die Finish-Area entlang der Zielgeraden im Rennweg vor dem Landestheater sind Tickets nötig. Sie kosten 95 Euro für die gesamte WM, 60 Euro für die Tage mit allen Straßenrennen, und nur für das Straßenrennen der Profis ­
24,90 Euro. Verkauf über die Internetseite des Veranstalters oder an der Verkaufsstelle Herzog-Friedrich-Straße 21, 6020 Innsbruck (Telefon 0043/512/562000).

Der Zielbereich ist zwar nur mit Tickets zugänglich, aber die besten Plätze gibt es am Anstieg auf dem Rundkurs – gut erreichbar mit Linie 6 der Innsbrucker Straßenbahn. Sie startet an der Station Bergisel. Wer sich das Spektakel am Schlussanstieg in der Höttinger Höll’ nicht ­entgehen lassen will, kann entweder von der Altstadt durch Hötting in die Schlucht wandern oder die Hungerburgbahn nehmen und von dort ohne viele Höhenmeter zum Anstieg
queren. Fan-Zonen gibt es am Schloss Ambras und an der Talstation der Patscherkofel-Bahn. Übrigens: Die Veranstalter empfehlen die ­Anreise mit dem Zug. Parkplätze werden außerhalb der Innenstadt Innsbrucks ausgewiesen.

Andreas Kublik, Konstantin Rohé am 20.09.2018