Raymond Poulidor Raymond Poulidor
dpa-Radsportnews

«Poupou, der ewig Zweite» - Rad-Champion Poulidor gestorben

dpa am 13.11.2019

Paris (dpa) - Der frühere französische Rad-Champion Raymond Poulidor ist tot. «Poupou», wie er von den Franzosen liebevoll genannt wurde, starb am Mittwochmorgen im Alter von 83 Jahren, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Familie berichtete.

Der «ewig Zweite», der nie die Tour de France gewinnen konnte, gehört in Frankreich zu den populärsten Sportlern der Geschichte.

Berühmt und unvergessen sind die Bilder seines Ellenbogenduells bei der Tour de France 1964: Jacques Anquetil und Poulidor strampelten verbissen Schulter an Schulter den Puy de Dome hoch. Poulidor hängte am Ende der Etappe seinen Kontrahenten zwar ab, aber wieder gewann sein großer Rivale die Frankreich-Rundfahrt. Anquetil war der erste Rad-Profi, der fünfmal die Tour für sich entschied.

Poulidor schaffte es zwar insgesamt achtmal in Paris auf das Treppchen, trug aber nie das Gelbe Trikot. Besonders tragisch war es 1968, als der als Favorit gestartete Poulidor auf der 15. Etappe nach einer Kollision mit einem Presse-Motorrad stürzte und wegen einer schweren Kopfverletzung das Rennen aufgeben musste. 1977 beendete Poulidor seine Rad-Karriere.

«Poupou, wir werden dich nie vergessen», twitterte der offizielle Twitter-Account der Tour de France. Er sei bereits im Oktober in ein Krankenhaus eingeliefert worden, berichtete der Sender Franceinfo. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron würdigte auf Twitter die hervorragenden Leistungen, die Beherztheit und den Mut Poulidors. ««Poupou», für immer ein gelbes Trikot in den Herzen der Franzosen.»

Tour de France zu Poulidor

Franceinfo zu Poulidor

dpa am 13.11.2019
    Anzeige
  • Branchen News