Amstel Gold Race 2014 Amstel Gold Race 2014
TOUR-News

Amstel Gold Race 2015 – die Strecke und die Teams

Paul Schuler am 11.03.2015

Das Rennen gilt als die wichtigste Radsportveranstaltung in den Niederlanden: Die taktische Varianten machen das Amstel Gold Race so interessant. Es geht über 33 Anstiege im Limburger Hügelland, den höchsten Berg der Niederlande – und oben wartet auf die Rennfahrer meist der Wind

Fotostrecke: Amstel Gold Race 2015

Amstel Gold Race 2015

Die Strecke des Amstel Gold Race 2015

Amstel Gold Race 2015

Das Höhenprofil des Amstel Gold Race 2015: 33 Anstiege, darunter dreimal der Cauberg

Es geht über die höchste Erhebung der Niederlande: den 320 Meter hohen Drielandenpunt nahe der deutschen Stadt Aachen. Doch entscheidend sind nicht einzelnen Anstiege beim 251 Kilometer langen Amstel Gold Race, sondern die Summe der Kraftanstrengungen beim ewigen Auf und Ab in Limburg. Der 20 Prozent steile Keutenberg ist nicht mehr ganz so rennentscheidend, wie in der Vergangenheit. Die Entscheidung fällt auf der Schlussrunde mit zwei Passagen des Caubergs – nach der letzten Überfahrt sind es noch 1,8 Kilometer bis ins Ziel.

Nutzt in diesem Jahr der Belgier Philippe Gilbert wieder den letzten Anstieg zur entscheidenden Attacke? Oder kann sich einer der jungen starken Niederländer in Szene setzen?

Amstel Gold Race 2014

Der Wind spielt eine Rolle beim Radrennen auf Limburgs Hügeln – die Windmühlen zeugen davon

Teilnehmende Teams: AG2R La Mondiale (FRA), Astana Pro Team (KAZ), Bardiani-CSF Pro Team (ITA*), BMC Racing Team (USA), Bora-Argon 18 (GER*), CCC-Sprandi Polkowice (POL*), Cult Energy Pro Cycling (DEN*), Etixx-Quick Step (BEL), FDJ (FRA), IAM Cycling (SUI), Lampre-Merida (ITA), Lotto-Soudal (BEL), Movistar Team (ESP), MTN-Qhubeka (RSA*), Nippo-Vini Fantini (ITA*), Orica GreenEDGE (AUS), Team Cannondale-Garmin (USA), Team Giant-Alpecin (GER), Team Katjuscha (RUS), Team Lotto NL-Jumbo (NED), Team Roompot (NED*), Team Sky (GBR), Tinkoff-Saxo (RUS), Topsport Vlaanderen-Baloise (BEL*), Trek Factory Racing (USA), Wanty-Groupe Goubert (BEL*)

* Vom Veranstalter eingeladene ProContinental-Teams

Ergebnis 2014: 1. Philippe Gilbert (BEL, BMC Racing Team), 6:25:57 Stunden; 2. Jelle Vanendert (BEL, Lotto-Belisol), +0:05 Minuten; 3. Simon Gerrans (AUS, Orica-GreenEdge), +0:06; 4. Alejandro Valverde (ESP, Movistar); 5. Michal Kwiatkowski (POL, Omega Pharma-Quick Step), alle gleiche Zeit; 6. Simon Geschke (GER, Giant-Shimano), +0:10

TV: Sonntag, 19. April 2015, 14:00-17:00 Uhr, Eurosport

Websitewww.amstel.nl/evenementen/amstelgoldrace

Paul Schuler am 11.03.2015
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren