TestBallistol Fahrradreiniger - Fahrradreiniger Ballistol Bike Clean im Test

Unbekannt

 · 29.05.2015

Test: Ballistol Fahrradreiniger - Fahrradreiniger Ballistol Bike Clean im TestFoto: Markus Greber

Ballistol genießt als Markenname hohen Bekanntheitsgrad. Den meisten ­dürfte ­dabei das universelle Öl für die "innere und äußere" ­Anwendung einfallen.

Nun erweitert das niederbayerische Familienunternehmen aus Aham sein Sortiment um Rad-Pflegeprodukte. Mit Bike Clean haben wir ein paar Räder aus unserem Testfuhrpark geputzt. Dazu wird der Reiniger auf das angefeuchtete Rad gesprüht. Mit der stufenlos einstellbaren Düse geht das sowohl punktgenau als auch mit breitem Strahl. Nach einigen Minuten haben wir das Rad mit kräftigem Wasserstrahl abgeduscht. Richtig sauber wurde das Rad beim ersten Versuch nicht, hartnäckiger Dreck erforderte einen zweiten Durchgang und den Einsatz einer Bürste. Fairer­weise muss gesagt werden, dass der Dreck von den letzten Herbstfahrten stammte. Die Halbliter-Flasche reichte für vier Renner. Auch erhältlich in der Fünf-Liter-Vorratsflasche zum Preis von 54 Euro.

PLUS gründlicher Allzweckreiniger; sehr gut dosierbar

Bezug/Info www.ballistol.de

Preis 6,90 Euro/0,5 Liter