Bert GrabschFoto: Christian Kaufmann

NewsBert Grabsch

Unbekannt

 4/25/2009, Lesezeit: 2 Minuten

So schnell, wie er im vergangenen Herbst zum WM-Titel im Einzelzeitfahren gerast ist, so schnell scheint Bert Grabsch wieder verschwunden zu sein. Ein Hausbesuch bei der Familie des Weltmeisters am Bodensee.

Bert Grabsch blickt gerne in die Ferne. Sein Lieblingsplatz, sagt er, ist die Couch. Von dort kann er aus der breiten Fensterfront seines Wohnzimmers im schweizerischen Kreuzlingen über den Bodensee in seine alte Heimat Deutschland gucken. Wenn der muskulöse 1,78-Meter-Mann in Polohemd und Adiletten in seiner Wohnung sitzt und mit ruhigem Tonfall über seinen Beruf spricht, könnte man auf die Idee kommen, man säße der lebenden Gemütlichkeit gegenüber. Ein Mann, der tagsüber ins Büro geht und abends vor dem Fernseher sitzt. Wenn man es nicht besser wüsste. Und wenn es nicht für Bert Grabsch schlichtweg undenkbar wäre.

“Ich könnte mir nie vorstellen, von morgens bis abends im Büro zu sitzen”, sagt der 33-Jährige mit der strubbeligen Strähnchenfrisur. Er ist lieber draußen und arbeitet hart auf dem Rad – so hart, dass er am 25. September 2008 mit kräftigen, gleichmäßigen Pedalumdrehungen ins Rampenlicht trat und vorbei an allen Konkurrenten zum Weltmeistertitel im Einzelzeitfahren fuhr. Auf dem Siegerpodest stand er im Regenbogentrikot mit der Stoppuhr auf der Brust und reckte im späten Sonnenlicht die Arme in den Himmel. Das Bild eines Mannes, der gerade nach den Sternen greift.

Das gesamte Porträt über Bert Grabsch finden Sie als PDF-Download.

STECKBRIEF:

Geboren: 19.6.1975 in Wittenberg (DDR)

Größe: 1,79 Meter; Gewicht: 78 Kilo

Wohnort: Kreuzlingen (Schweiz)

Familienstand: verheiratet mit Susanne, Tochter Lea-Muriel (5 Jahre)

Profi seit: 1997

Teams: Agro Adler Brandenburg (1997–1998), Cologne (1999–2000), Phonak (2001–2006), T-Mobile (2007), High Road/Columbia (2008–2010) Wichtige Erfolge: Hel van het Mergelland 2000; Etappensieg Burgos-Rundfahrt 2002; Rund um die Hainleite 2005; Etappensieg (EZF) Vuelta, Deutscher Meister Zeitfahren 2007; Deutscher Meister und Weltmeister Zeitfahren, Etappensieg (EZF) und Gesamtwertung Sachsen-Tour, Etappensieger (EZF) Österreich-Rundfahrt 2008

  Durchblick: Zeitfahr-Weltmeister Bert Grabsch mit der Trophäe seines Sieges von der WM in Varese
Durchblick: Zeitfahr-Weltmeister Bert Grabsch mit der Trophäe seines Sieges von der WM in Varese
  Zeugen einer langen Profi-Laufbahn: Im Keller hängen frühere Teamräder
Zeugen einer langen Profi-Laufbahn: Im Keller hängen frühere Teamräder
  Entspannt: Grabsch mit dem Rad seiner Tochter Lea-Muriel
Entspannt: Grabsch mit dem Rad seiner Tochter Lea-Muriel

Downloads:
Download