News

Aftershokz Kopfhörer für Rennradfahrer im Test

Unbekannt

 · 24.07.2013

Aftershokz Kopfhörer für Rennradfahrer im TestFoto: Philipp Schieder

Das Problem mit Kopfhörern im Straßenverkehr ist, dass man Umgebungsgeräusche nicht mehr – oder zumindest stark gedämpft – hört. Dadurch kann man sich und andere in Gefahr bringen. Die Kopfhörer von Aftershokz sollen Abhilfe schaffen.

Ihr Funktionsprinzip basiert darauf, den Schalldruck über die Wangenknochen ins Gehör zu leiten, sodass man mit den Ohren weiterhin Umgebungsgeräusche wahrnehmen kann. Der Musikgenuss bleibt dabei allerdings aufgrund des geringeren Schalldrucks vor allem in der Stadt auf der Strecke. Bei ruhigeren Überlandtouren funktioniert der Knochentrommler jedoch akzeptabel und man hört herannahende Autos trotzdem noch gut. Im Set enthalten ist eine per USB-Kabel ladbare Bedien- und Mikrofon-Einheit.

PLUS Umgebungsgeräusche bleiben hörbar
MINUS kein Hi-Fi-Erlebnis

Preis 84 Euro

Bezug/Info www.distrelec.de