Komplettgruppen

Komponenten - Praxistest

Jens Klötzer am 31.07.2009

Früh im Jahr unterzog TOUR die aktuellen Komponenten von Campagnolo, Shimano und SRAM umfangreichen Labortests. Der beste Prüfstand ist und bleibt aber diePraxis, insbesondere für Langzeitergebnisse. Es ist an der Zeit, einige davon nachzutragen.

Die beste Note für ein Produkt nützt wenig, wenn sie nicht dauerhaft Bestand hat. Oder wenn sie nicht für alle Exemplare gelten kann. Bei unserem Test im Februar-Heft 2009 haben wir die neuen Komponenten zwar intensiv im Labor getestet und vermessen – doch das musste zwangsläufig eine Momentaufnahme bleiben, weil Langzeiterfahrungen und Hinweise auf Qualitätsstreuungen in der Serie noch fehlten.

Das hat sich inzwischen geändert: Die Gruppen sind seit einem halben Jahr an den Rädern der Test-Redakteure unterwegs; Dutzende neuer Testräder wurden zerlegt, wieder zusammengesetzt, gefahren; und nicht zuletzt der Lesertest im TOUR-Trainingscamp hat viele neue Erkenntnisse gebracht. Dort nämlich waren 22 Räder mit den aktuellen Top-Gruppen täglich im Einsatz, die Leser konnten vergleichen und notierten ihre Eindrücke in Bewertungsbögen.

Gut 10.000 Testkilometer kamen so in zwei Wochen zusammen, etwa nochmal so viele haben wir in den vergangenen Monaten mit den Testgruppen in der TOUR-Redaktion gesammelt. Und nicht alles, was dabei zum Vorschein kam, ist erfreulich.

Diese Komponenten finden Sie unten im PDF-Download:

• Campagnolo Zehnfach- und Elffach-Gruppen

• Shimano Dura-Ace

• SRAM Red

Macht früh Ärger: „Quick-Link“ von Shimano

Katze im Sack? Die Schalthebel von Campagnolos neuen Zehnfach-Gruppen unterscheiden sich je nach Produktionszeitpunkt in ihrer Charakteristik

Das alte Lied: Wegen der fehlenden Feinjustierung lassen sich auf dem kleinen Kettenblatt bei SRAM nicht alle Gänge fahren, ohne dass die Kette am Leitblech des Umwerfers schleift.

Jens Klötzer am 31.07.2009
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren