Komplettgruppen

Ausprobiert: SRAM Red

Tomek am 21.09.2007

Nach “Rival” und “Force” stellt SRAM mit der “Red” eine dritte Komponentengruppe fürs Rennrad vor – mit vielen innovativen Details. (TOUR 9/2007)

Nach „Rival“ und „Force“ stellt SRAM mit der „Red“ eine dritte Komponentengruppe fürs Rennrad vor – mit vielen innovativen Details. Geblieben ist das DoubleTap-Funktionsprinzip, sofort spürbar sind die kürzeren Wege der Schalthebel, die Gänge rasten jetzt blitzschnell und präzise, allerdings recht laut ein. Die aufwendig gelagerten Bremsen funktionierten bei der Testfahrt hervorragend. Brems- und Schalthebel können in der Griffweite individuell angepasst werden. Ein Highlight ist die Ritzelkassette in einem Stück aus vergütetem Stahl, die in der Abstufung mit 11–26 Zähnen 166 Gramm wiegt. In Schaltungsrädchen und Innenlager drehen sich Keramiklager, Carbon- und Titandetails senken das Gesamtgewicht der Gruppe auf weniger als 2.000 Gramm.


www.sram.com

Tomek am 21.09.2007
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren