Alb-Extrem Alb-Extrem

RTF nur für Vereinsmitglieder

BDR stellt Covid-19-Regeln für Radsport auf

Kristian Bauer am 05.05.2020

Der Bund Deutscher Radfahrer hat Richtlinien für die Wiederaufnahme des Trainings- und Sportbetriebs aufgestellt. Sie sollen die Genehmigung durch die Bundesländer ermöglichen.

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat gemeinsam mit seinen Mitgliedsorganisationen Übergangsregeln für den Sportbetrieb aufgestellt.  Die Regeln wurden der Sportministerkonferenz vorgelegt und sollen im nächsten Schritt Lockerungen der Sportbeschränkungen durch die Bundesländer ermöglichen.

Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) hat "Übergangsregeln" für die verschiedenen Radsportbereiche veröffentlicht. Nicht alle Regeln erscheinen auf den ersten Blick leicht umzusetzen. Im Bereich Bahn- und Straßenradsport soll das Training auf der Straße mit maximal fünf Fahrern und einem Abstand von 50 m erfolgen. Krafttraining soll mit Gruppen von fünf Sportlern wieder erlaubt werden, wenn ein Abstand von mindestens zwei Metern eingehalten wird.
Auch Wettkämpfe sollen wieder angeboten werden. Hier empfiehlt der BDR Einzelzeitfahren mit einem Startabstand von mindestens einer Minute. 

Im Bereich Breitensport sollten Radtourenfahrten angeboten werden, bei denen sehr diskussionswürdige Regeln gelten: Teilnahme ist für vereinslose Mitglieder nicht erlaubt. Zudem wird "Einzelfahren mit Mindestabstand 30 – 50 Metern"  als Vorgabe gegeben. "Windschattenfahren ist strikt verboten", heißt es weiter.

Kristian Bauer am 05.05.2020