Doping Doping
News

Österreich: Rad-Amateure positiv getestet

Kristian Bauer am 27.01.2015

In Österreich wurde ein Rad-Amateur bei den Österreichischen Berg-Meisterschaften 2014 positiv getestet. Er soll bei zahlreichen Jedermann-Rennen auf dem Podest gestanden haben.

Rudolf Massak, Generalsekretär des Österreichischen Radsportverbands, bestätigte gegenüber TOUR die Berichte über eine auffällige Doping-Probe. Ob der Sportler noch eine Gegenprobe beantragen könne, sei ihm nicht bekannt. Laut Tiroler Tageszeitung handelt es sich um einen Tiroler Fahrer, der vor allem bei Jedermann-Rennen Podest-Erfolge erzielte.

"Nachdem wir Hinweise bekamen, haben wir stichpunktartig im Amateurbereich kontrolliert. Vor kurzem gab es zwei positive Proben im Master-Bereich und jetzt im Amateur-Bereich. Bei den Amateuren ist es ganz bitter, ich kann das nicht nachvollziehen," erklärte Massak.

Die Österreichische Nationale Anti Doping Agentur wollte zu dem Fall keine Informationen mitteilen - auch nicht, ob der Sportler noch Einspruch erheben kann. "Die unabhängige Österreichische Anti-Doping Rechtskommission hat keine diesbezügliche Presseaussendung gemacht, daher können auch wir zu einem allfälligen Verstoß gegen die Anti-Doping Bestimmungen keine Aussage treffen", teilte Presssprecher David Müller gegenüber TOUR mit.

Ergänzung am 29. Januar 2015:

Bereits bestätigt wurden jetzt zwei weitere Dopingfälle aus dem Amateurbereich. Michael Schwarzäugl (Master-Kategorie) wurde bis zum 27. Juni 2016 gesperrt. Master-Fahrer Günter Baringer wurde suspendiert, eine Sperre ist noch nicht entschieden. Siehe NADA Österreich

Kristian Bauer am 27.01.2015
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren