Giro Nortorf Giro Nortorf

Erstes Radrennen dieses Wochenende

Hobbysport-Saison 2020 vor Neustart

Kristian Bauer am 28.05.2020

Nachdem es monatelang nur Absagen von Rennrad-Events gab, kommen jetzt aus Deutschland, Österreich und der Schweiz gegenteilige Signale. Bereits am Sonntag, den 31. Mai, wird es in Deutschland wieder ein Radrennen geben.

Die Veranstalter des 72. Sachsenringradrennen haben für den 31. Mai die Genehmigung der zuständigen Behörden bekommen. Jedermänner sind nicht zugelassen – noch geht es um ein kleines Starterfeld der Elitefahrer.
Doch das Beispiel zeigt, dass gerade Veranstalter mit überschaubaren Teilnehmerzahlen die Saison noch nicht abschreiben müssen.

In Österreich gibt es bereits klare Signale zu einem Neustart der Hobbysport-Saison: Die österreichische Bundesregierung hat klare Regeln für Veranstaltungen aufgestellt. Erlaubt sind:

Ab 29. Mai Veranstaltungen mit 100 Personen
Ab 1. Juli 2020 in Freiluftbereichen bis 500 Personen
Ab 1. August 2020 in Freiluftbereichen bis 750 Personen
Bei Bewilligung der Bezirksverwaltungsbehörde und Vorliegen eines COVID-19-Präventionskonzepts sind ab 1. August 2020 auch Veranstaltungen in Freiluftbereichen bis 1.250 Personen möglich.

Jeder Organisator von Veranstaltungen mit über 100 Personen hat einen COVID-19-Beauftragten zu bestellen und ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten. Dabei geht es um Regelung der Besucherströme und Themen wie Verpflegung.

Auch die Schweiz hat einen Fahrplan für Lockerungen der Corona-Beschränkungen vorgelegt. Bereits ab dem 6. Juni können Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen stattfinden. Auch hier muss ein Schutzkonzept vorgelegt werden. Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen bleiben bis 31. August untersagt - über Veranstaltungen bis 1.000 Teilnehmer will der Schweizer Bundesrat am 24. Juni entscheiden.

Das dürfte auch für Radrennen und sonstige Rad-Veranstaltungen in Deutschland Hoffnung machen. Zwar sind bis zum 31. August Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern nach derzeitiger Interpretation in den meisten Bundesländern untersagt – kleinere Events könnten bald wieder auf eine Genehmigung hoffen. Das größte Problem könnte sein, dass die Absage längst erfolgt ist.

Kristian Bauer am 28.05.2020