Training

Kräftigungsgymnastik mit dem Kreisel

redakteur1 am 25.07.2005

Lange Ausfahrten auf dem Rennrad machen nicht nur die Beine müde. Auch die Halte- und Stützmuskulatur von Oberkörper und Armen ermüdet. Folge: schmerzender Rücken, verspannter Nacken, Steuerfehler auf schnellen Abfahrten. Doch Muskelberge bremsen beim Rennrad fahren. Hier setzt das Kreiseltraining an.

Fotostrecke: Kräftigungsgymnastik mit dem Kreisel

Lange Ausfahrten auf dem Rennrad machen nicht nur die Beine müde. Auch die Halte- und Stützmuskulatur von Oberkörper und Armen ermüdet. Folge: schmerzender Rücken, verspannter Nacken, Steuerfehler auf schnellen Abfahrten. Doch Muskelberge bremsen beim Rennrad fahren. Hier setzt das Kreiseltraining an. Während konventionelles Krafttraining überwiegend die Hauptfunktionsmuskeln aufbaut, spricht das Kreiseltraining verstärkt die Muskeln an, die Gelenke an Wirbelsäule und Armen stabilisieren. Aber auch die Beine profitieren vom Kreiseltraining. Die inter- und intramuskuläre Koordination (siehe Fitness-Lexikon) wird geschult, das Kraftverhältnis verbessert, ohne Muskelmasse aufzubauen. In den nächsten Monaten zeigen wir Ihnen die besten Kreiselübungen für Rennradler.

RUMPFMUSKULATUR

 

Legen Sie den Kreisel auf den Boden oder auf einen Stuhl. Achten Sie darauf, dass der Oberkörper gerade ist und balancieren Sie den Körperschwerpunkt so aus, dass Sie keinen Kontakt mit der Ferse zum Boden haben. Durch die instabile Sitzfläche lernen die Rumpfmuskeln, die Wirbelsäule zu stabilisieren. Schwieriger wird diese Übung mit Partner: Setzen Sie sich gegenüber und werfen Sie sich gegenseitig einen Ball zu. Trainingspensum: zwei- bis viermal 45 bis 90 Sekunden

BRUST, SCHULTER, ARME

 

Die klassischen Liegestützen auf dem Kreisel bewirken, dass Sie neben Brust, Schulter und Trizeps auch die Unterarmmuskeln trainieren. Diese sind besonders beim Steuern und gezielten Bremsen auf dem Rennrad gefordert und ermüden bei langen Ausfahrten schnell. Achten Sie auf eine gestreckte Körperhaltung. Fortgeschrittene können zwei Kreisel benutzen. Tipp: Stellen Sie Ihre Füße anfangs etwas weiter auseinander. Trainingspensum: zwei- bis dreimal 10 bis 30 Wiederholungen

AUF DER KIPPE

Die Kreisel gibt es mit unterschiedlich starker Wölbung. Je größer die Auflagefläche, desto leichter lässt sich das Gleichgewicht halten. Einen Kunststoffkreisel bekommen Sie ab 23 Euro, Holzkreisel kosten bis zu 90 Euro . Kaufen kann man die Kreisel im Sportgeschäft, Sanitätsfachhandel oder im Internet direkt beim Hersteller, zum Beispiel Birke Wellness, Tel. 0671/480564, www.birke-wellness.de
SNTL, Tel. 08146/997556; www.kreiseltraining.de
Sissel, Tel. 06322/95050; www.sissel.de (kein Direktverkauf)

(Fotos: Daniel Simon)

redakteur1 am 25.07.2005
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren