Indoortraining Indoortraining

Indoortraining auf dem Rennrad: 32 Rollentrainer im Test

Alles über Rollentraining: Smarttrainer, Trainingssoftware, Zubehör

Konstantin Rohé am 20.11.2020

Indoortraining ist längst mehr als das mühsame Überbrücken des Winters. Unser Indoor-Test Spezial liefert detaillierte Testergebnisse zu den 32 wichtigsten Rollentrainern plus Zubehör und Software.

Gemeinsam mit Radfahrern aus der ganzen Welt trainieren und Rennen fahren – und dabei das eigene Wohnzimmer nicht verlassen: Interaktive Rollentrainer und Trainingssoftware mit aufwendig gestalteten 3D-Welten verändern den Radsport und haben im Jahr 2020 pandemiebedingt einen Boom erlebt. Neue interaktive Software, realistische Trainer und ausgefallenes Zubehör machen Indoor-Training immer attraktiver. Wir geben den besten Überblick über Software, Hardware und Training, damit Sie wissen, worauf es beim Rollentraining ankommt.

Der größte Smarttrainer-Test aller Zeiten

Während der vergangenen Jahre hat TOUR alle relevanten Rollentrainer getestet - und hier präsentieren wir die Ergebnisse unzähliger Messungen und tausender Fahrten auf der Rolle! Insgesamt 32 verschiedene Smarttrainer führenden Hersteller durchliefen unser standardisiertes Testverfahren.

Indoortraining in virtuellen Welten

Smarttrainer testen heißt kräftig schwitzen: TOUR-Redakteur Konstantin Rohé bei der Arbeit.

Was unterschiedet die 32 Modelle voneinander?

Immer im Fokus der Rollentrainer-Tests: Die Interaktivität (Wie gut funktioniert das Zusammenspiel der Geräte mit gängiger Trainingssoftware?), das Fahrgefühl (Wie gut gelingt es die straßentypischen Bewegungsmuster zu übertragen?) und die Lautstärkentwicklung.

Das Mega-Testfeld unterteilt sich in drei Kategorien: Zur günstigste Kategorie zählen Trainer, in die das komplette Rennrad samt Hinterrad eingespannt wird, sogenannte Wheel-On-Trainer. Sie sind für zirka 200 bis 500 Euro erhältlich. Die größte Gruppe bilden Direct Drive-Trainer, die mit ausgebautem Hinterrad genutzt werden. Hier variieren die Preise zwischen 600 Euro für Einsteiger-Modelle wie den Elite Suito oder den Tacx Flux S und bis zu 1.300 Euro für Top-Modelle wie den Wahoo Kickr v5 und den Tacx Neo 2T Smart. In diesem Segment finden nachweislich die größten Innovationen der Hersteller statt - zum mittlerweile auch bezahlbaren Preis. Reduzierte Vorjahresmodell sind teilweise schon ab zirka 500 Euro zu haben.  Ausnahmen bilden die freie smarte Rolle Elite Arion Smart B+ und das stationäre Indoorbike Wahoo Kickr Bike.

Wählen Sie aus den nachfolgend aufgeführten Indoortrainern aus - per Mausklick gelangen Sie direkt zur Einzelansicht mit allen Testergebnissen im Detail. Tipps zur richtigen Software und passendem Zubehör finden SIe auf den folgenden Seiten:

Getestete Trainer von Bkool

Getestete Trainer von Cycleops/Saris

Getestete Trainer von Elite

SUITO lifestyle (2)

Einstieg ins Smarttraining: Elites Suito kostet 600 Euro.

Getestete Trainer von Tacx

Der Tacx Neo Smart 2

Meilenstein: Der Tacx Neo 2T Smart hat mit seitlichem Flex und Roadfeel-Feature 2019 neue Standards gesetzt.

Getestete Trainer von Wahoo

Rollentrainer im Test: Wahoo Kickr

Der Wahoo Kickr ist einer der meistverkauften Smarttrainer weltweit.

Weitere Trainer im Test

 

Seite 1 / 3
Konstantin Rohé am 20.11.2020
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren